#Blogparade: Was würde ich mit einer Million Euro machen?

Dies ist meine erste Teilnahme an einer Blogparade. Aber es ist genau mein Thema: Geld.

Ich habe noch nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass mir Geld viel bedeutet. Aber anders als viele verbinde ich Geld in meinem Fall nie mit Macht. Ich sehe in Geld vor allem Sicherheit, Zeit und Freiheit. Genau die Art von Freiheit  die ich in meinem Kopf brauche und die Zeit, die ich brauche um diese vielen Ideen zu verwirklichen. Wenn ich jetzt schreibe, dass ich niemandem von einem möglichen Millionengewinn erzählen würde, dann würden es mir nicht viele glauben. Doch genau das ist der Plan. Ich würde an meinem Leben nicht viel ändern.

Handwerker & Kampf gegen einen Alptraum

Als erstes würde ich ein Team von Handwerkern durch meine Wohnung jagen und all die Dinge schön machen lassen, die auch noch nach 1,5 Jahren nicht so sind, wie ich es mir vorstelle. Dann würde ich meine größte Investition tätigen und mir ein Auto kaufen. Es muss kein größeres sein als mein Fiat Panda. Aber es muss etwas schneller sein, denn die Autobahnauffahrt von der A40 auf die A45 in Richtung Frankfurt ist bis heute mein größter Alptraum. Das 50 PS-Auto tuckert über die Autobahn und ich wurde so oft wüst beschimpft.

Projektarbeit, die Spaß macht

Ansonsten würde ich mich mit einem besseren Gefühl den ganzen Projekten widmen, die einem jungen Unternehmen keine Rechnungen bezahlen. Es gäbe mehr Zeit für die PottAgentur und Mein Altendorf. Es ist auch die Arbeit an weiteren Projekten, Ideen und Träumen, die noch in der Schublade sind. Glaube durch diese vollkommende Zufriedenheit und dem Wegfall des Drucks lässt uns alle in Zukunft dann viel entspannter, aber auch effektiver und kreativer, arbeiten. Das kommt am Ende allen zu Gute.

28 Jahre sind noch ein gutes Alter, um noch lange lange nicht mit dem träumen aufzuhören.

Geld: ein Mittel, um alles zu haben bis auf einen aufrichtigen Freund, eine uneigennützige Geliebte und eine gute Gesundheit.(George Bernard Shaw)

Die ganze Welt sehen

Selbstverständlich beinhaltet die gewonnene Zeit auch die Option „Urlaub“. Lange Urlaube, weite Urlaube, um den Kopf frei zu bekommen. Den Kopf frei für jeden Kunden, jedes Projekt und jede Idee. Mit einer Million Euro lässt sich ein schönes Leben führen, wenn die Bodenhaftung nicht verloren geht. So oft ist von Leuten zu lesen, die viel mehr Geld verprasst und verloren haben. Aber meine Eltern leben mir ein Leben voller Bodenhaftung so gut vor, so dass ich um mich keine große Angst habe. Auch wenn dieses Selbstverständnis mir auch als Gefahr ausgelegt werden kann.

Die Karrierebibel hat zu dieser tollen Blogparade: „Was würden Sie mit einer Million Euro machen?“ aufgerufen und es ist ein schönes Thema, um einmal über das Thema Geld nachzudenken. Geld ist längst nicht alles, aber es bringt eben Sicherheit, Freiheit und Zeit mit sich. Aber es bringt einem auch keine Gesundheit, Liebe und Freundschaft.

2 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.