, , ,

Die Bedeutung von Google Plus und Authorship für Unternehmen

Mit Google Plus hat sich die Suchmaschine auf das Gebiet der sozialen Netzwerke gewagt. Wie wichtig ist die Anmeldung und die Präsenz auf Google Plus für die Suchmaschinenoptimierung?

Die Betreiber der Suchmaschine Google sind ständig bestrebt, dem Nutzer auf seine Suchanfrage ein möglichst passendes Ergebnis zu liefern. Teilweise geht es sogar so weit, dass Google die Frage schon vor dem Nutzer kennen und beantworten möchte. (Stichwort Google Now). Gleichzeitig sollen immer mehr Informationen über Google Datenbahnen hin- und herfließen, Ziel ist ein personalisiertes Web, bei dem Begriffe wie “Trust” (in diesem Zusammenhang soviel wie „Reputation“) und “Authorship” eine immer immer wichtigere Rolle spielen. Ein wesentlicher Bestandteil aus Google Sicht – wen wundert es- sind dabei die Google Plus Dienste. Auch wenn Google Plus nur langsam gegenüber dem Social Network Giganten Facebook an Bden gewinnt, so wird es doch in den nächsten Jahren zwangsläufig immer bedeutender werden. Google nutzt hier seine Marktposition in den entscheidenen Bereichen des Internets aus, das allmähliche Zusammenführen von Youtube und Google+ ist nur eins von vielen Beispielen.

Doch nicht private Nutzer sollten in Zukunft den Faktor Google+ berücksichtigen, auch für Unternehmen wird das soziale Netzwerk immer wichtiger. Es bietet nicht nur eine weitere Möglichkeit zum Verbreiten von Informationen an Ihre Kunden, sondern bietet auch die Möglichkeit, sich für den Internetnutzer als Experte in Ihrer Branche darzustellen.

Google+ Aufbauen von Reputation im Netz

Wie bereits in einem anderen Beitrag erläutert, sind gute Inhalte und Informationen auf Ihrer Webseite schon die halbe Miete, um in den Augen Ihrer Besucher und Suchmaschinen gut dar zu stehen. Seit einiger Zeit nun gibt es die Möglichkeit, diese Inhalte auch technisch einer bestimmten fachkundigen Person in Ihrem Unternehmen zuzuordnen. Ob es sich dabei nun den Geschäftsführer oder einen Angestellten handelt, ist dabei letztlich egal. Voraussetzung ist lediglich ein existierendes Google+ Profil, was in diesem Zusammenhang auch vollständig mit Informationen über die entsprechende Person gefüttert werden sollte, ganz wichtig ist auch ein seriös wirkendes Profilbild. Durch einen speziellen Code, der mit diesem Google+ Profil verknüpft ist, können Sie Ihrem Beitrag anschließend eine Art digitales Wasserzeichen hinzufügen. Dieses wird durch Google registriert, und im Laufe der Zeit und je mehr Beiträge verfasst werden, wird die Suchmaschine dieses Profil als Experten auf diesem speziellen Themengebiet ansehen.

Inwieweit sich dieses sogenannte „Authorship“ tatsächlich auf die Suchergebnisse auswirkt, ist bis dato umstritten. Was jedoch unmittelbar festzustellen ist, sehen Sie hier:

Google Authorship Snippet

Auf die Suchanfrage „Die vier Inventurarten“ erhält der Suchende wie üblich viele hundert Suchergebnisse. Die Frage ist nun, welches davon für den Nutzer am interessantesten und glaubwürdigsten wirkt. Die Antwort in diesem speziellen Zusammenhang ist klar: Durch das Profilbild neben dem Suchergebnis an zweiter Position hebt sich dieses zunächst einmal deutlich von den anderen ab, gleichzeitig vermittelt das Profilbild nähere Informationen darüber, wen man als Experten vor sich auf dem Monitor hat – ein klarer Pluspunkt gegenüber Wikipedia und Co. Die Wahrscheinlichkeit, dass hier auf unseren Beitrag geklickt wird, ist also deutlich größer. Ein Nutzerbild auf Google Plus kann mit einiger Rafinesse aufgewertet werden. Auch wenn Google+ das Firmenlogo im Bild verbietet. Ein Firmen-Shirt kann Google dem Nutzer nicht verbieten. Auch kann das Foto vor einer Werbewand aufgenommen werden, auf dem das Logo zu sehen ist.

Zusammengefasst lässt sich also sagen, dass sich jedes im Internet vertretene Unternehmen heutzutage mit dem Thema Google Plus auseinandersetzen sollte. Gerne helfen wir als Agentur Ihnen auch langfristig beim Einrichten und Pflegen eines solchen Profils, und zeigen Ihnen wie Sie Ihr Fachwissen bestmöglich an Ihre Kunden bringen.

Wir wissen, dass es am Anfang schwer ist bei Google Plus anzukommen, da noch nicht so viele diesen Dienst nutzen. Doch durch nützliche Funktionen, wie zum Beispiel die Gruppen, Google Hangouts und die Anbindung an viele weitere Google Dienste (YouTube) sollten wir Google Plus noch nicht aufgeben. Denn die starke Verbindung zur Suchmaschine Google ist nun mal da und Google wird weiter versuchen ihr Soziales Netzwerk zu etablieren, um ihrem Konkurrenten Facebook ein paar Nutzer abgreifen zu können. Eine spannende Geschichte, denn Konkurrenz belebt das Geschäft und sponrt an.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.