Holsterhausen erleben 2013 | Die Arbeit für die IGH

Die Abkürzung IGH steht für die Interessengemeinschaft Holsterhausen. Nach unserer ersten erfolgreichen Homepage für M&N Immobilien kam der Geschäftsführer Jens Noetzel, selbst Mitglied in der IGH, auf uns zu und zeigte uns die ehemalige Seite der IGH. Sie war sehr veraltet und nicht mehr zeitgemäß. Wir bekamen die Aufgabe ein neues Konzept für die IGH zu entwerfen. Als junges Start-Up die Möglichkeit eine Homepage für den Zusammenschluss von fast 100 Kaufleuten zu machen war die große Chance für unser kleines Unternehmen. Neben M&N Immobilien arbeiteten wir auch bereits für das Geschäft der Miederkönigin und für Gabriele Bense in Essen-Holsterhausen. Weitere Aufträge sollten folgen. So machten wir die Nacht zum Tage. Keine Seltenheit zu dieser Zeit.

IGH-Logo

Homepage-Konzept der IGH

Wieder kam uns der Blick von Außen zu Gute. Was erwarten wir als Geschäftsleute von einer Interessengemeinschaft? Welchen Mehrwert können Geschäftsleute zukünftigen Kunden in Essen-Holsterhausen auf der Seite bieten? Die Idee der Seite ist, dass sich alle Mitglieder in Holsterhausen auf speziellen Unterseiten vorstellen können. Gerade kleine Unternehmen ohne Internetpräsenz wären so im Internet auffindbar. Alle wichtigen Kontaktdaten und eine Wegbeschreibung durften nicht fehlen. Schließlich bekamen wir den Zuschlag und die neue Homepage der Interessengemeinschaft Holsterhausen ging online.

Fest 20130909-Holsterhausen Feiert_17Stadtteilfest „Holsterhausen erleben 2013“

Das erste große Projekt, an dem wir als Web-Team der IGH mitwirken durften war das Stadtteilfest „Holsterhausen erleben“ in diesem Jahr. Wir duften den Haupt-Organisator Thomas Gohr bei der Vorbereitung begleiten und erlebten, wie solch ein Stadtfest in wenigen Wochen auf die Beine gestellt werden konnte. Burkhard Asmuth half vor allem bei den Gesprächen mit den IGH-Mitglieder mit, um diese als Schausteller oder als Teil des Programms für dieses Fest zu begeistern. Thomas Gohr organisierte die Show-Acts, die Genehmigungen und plante sowohl Aufbau, Ablauf und Abbau. Contunda sorgte im Internet via Social Media, Pressemitteilungen und Anmeldung der Veranstaltung auf diversen Internetseiten (z.B. Radio Essen, Lokalkompass etc.) für die nötige Werbung. Auf dem Fest selbst machten wir Fotos und Videos, um Werbematerial für kommende Veranstaltungen zu sammeln.

Dieses Fest wurde durchgehend positiv aufgenommen, es haben tolle Gespräche stattgefunden und neue Kontakte wurden geknüpft. Somit hat das Stadtteilfest zwei wichtige Dinge verbunden. Auf der einen Seite haben sich Geschäftsleute präsentieren und austauschen können. Auf der anderen Seite haben Sie ein Fest für Kunden und Bürger aufgestellt, welches dem gesamten Stadtteil Holsterhausen positive Schlagzeilen gebracht hat.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.