,

Vielen Dank an Tusem Essen für die grandiose Saison

TUSEM_Partner_160x600px_Wide-SkyscraperAls wir Ende der letzten Saison von Lina Heintschel von Heinegg zu einem Handball-Spiel von Tusem Essen eingeladen wurden, ahnte ich nicht, dass ich 12 Monate später nicht nur mit dem Verein arbeiten, sondern auch zu einem großen Fan dieses Sports und des Vereins werde. Dieser Verein ist das perfekte Beispiel für ein kreatives, ansprechendes und lohnenswerte Sponsoring.

Ich bekam das Angebot, dass wir die Social Media Kanäle Facebook, Twitter und Instagram während der Heimspiele vor Ort betreuen. Es war für mich ein großes Projekt, denn wir sind in Essen nicht gerade reich an hochklassigem Sport. Dieser Verein hat aber großes Potential, denn Handball begeistert, die Stimmung in der Halle ist großartig und hinter den Kulissen wird richtig gute, professionelle und leidenschaftliche Arbeit geleistet. Wir sind stolz Sponsor von Tusem Essen zu sein. Ich will Ihnen in diesem Artikel aufzeigen, warum es sich lohnt solch ein Sponsoring zu machen.

Netzwerkveranstaltungen mit großem Mehrwert

Schon bei der Mannschaftspräsentation im GOP lernten wir interessante Menschen kennen und führten viele Gespräche. Dort geht es zum Glück nicht immer nur um das Business, sondern auch um den Sport. Auf einem Sponsoren-Event beim Sutter Verlag lernten wir, beim Domainkauf von .ruhr-Domains, die für uns interessanten Menschen kennen, weil der Kauf einer Domain ist bekanntlich der erste Schritt zur Webseitenerstellung. Beim Sponsorentraining kamen die Unternehmer und wir ordentlich ins schwitzen. Solche Events schweißen zusammen und die Stimmung im Sponsoren-Bereich wurde dadurch noch kollegialer. Es ist uns bei Sponsorings immer wichtig, dass wir nicht nur stille Geldgeber sind, sondern im Gegenzug auch einen Mehrwert haben. Dieser Mehrwert wird bei Tusem Essen gegeben, weil sich die Verantwortlichen viel Mühe geben, um die Sponsoren untereinander zu vernetzen. Jeder Sponsor wird in einem Sponsorenheft vorgestellt, die Firmen laufen ständig über eine Sponsoren-Tafel und Lina Heintschel von Heinegg ist eine wichtige Verbindung zwischen den Sponsoren und vernetzt jeden und alles.

Die große Freundschaft mit dem Sitznachbarn

Natürlich bekommt auch Alexander Maihoff hier seinen großen Auftritt, denn mittlerweile bin ich mit meinem ständigen Sitznachbarn eng befreundet. Ich war in diesem Jahr ein Teil seines Junggesellenabschieds und auf der darauffolgenden Hochzeit zu Gast. In Hagen erlebten wir gemeinsam unser erstes Auswärtsspiel. In der nächsten Saison sollen weitere folgen. Selbst diese Freundschaft, die in diesem Jahr auch noch zu einer Geschäftsbeziehung wird, wurde von Lina intelligent eingefädelt. „Ich habe mir bei der Verteilung der Dauerkarten schon was dabei gedacht.“, sagte sie uns vor wenigen Wochen. Auch solche Geschichten entstehen durch ein Sponsoring. Es muss nicht immer um das Geschäft gehen, denn immerhin verbringen wir bei Heimspielen auch einen Teil unserer Freizeit. Ohne die Leidenschaft für Sport und Verein würde uns diese Kooperation auch keinen Spaß machen.

Die Nähe zu der Mannschaft

Tusem Essen Saison

Die ganz besonderen Momente fanden immer nach den Heimspielen statt, denn dann kommt die Mannschaft immer in den Sponsoren-Bereich. Dort lauschten wir an den ersten Spieltagen immer gespannt den Gesprächen der Spieler über das Spiel, bis wir irgendwann mit den Spielern über den Sport und Privates sprachen. Wenn die Spieler nicht mehr nur eine Nummer auf dem Feld sind, dann reißt es einen nur noch mehr aus den Sitzen. Aus der Mannschaft habe ich über Mail und Whatsapp Kontakt mit unserem Torwart Sebastian Bliß, der mich mit Bildern aus der Kabine oder wichtigen Informationen versorgt. Die Mannschaft muss mitziehen, um authentisches Social Media Marketing zu machen, denn die Fans wollen die Mannschaft kennenlernen.

Social Media für eine Sportmannschaft

Es gab Spiele, da sah ich vielleicht nur ein paar Minuten von dem Spiel, denn Twitter kostet während eines Spiels schon viel Zeit. Mit der Zeit wurde ich immer mehr Fan und sowas kann dazu führen, dass gerade bei spannenden Spielen, die Social Media Arbeit etwas vernachlässigt wurde. Zum Glück gibt es seit einigen Monaten die Facebook-Live-Funktion, so dass ich mit den Fans vor den Bildschirmen mitfiebern konnte. Viele fragen sich noch immer, wer war eigentlich der mysteriöse Schreier in folgendem Video. Ich weiß es.

Diese Leidenschaft über Social Media zu transportieren macht mit den richtigen Fans großen Spaß. Bei Twitter wird mitgefiebert, die Videos fleißig kommentiert und über alle Kanäle kommen die Glückwünsche und Aufmunterungen an die Mannschaft herein. Diese Mischung ist ein wunderbares Zusammenspiel zwischen Verein und Fans. Ich freue mich sehr auf das kommende Strategiegespräch mit dem Verein, denn für die nächste Saison haben beide Seiten neue Ideen. Die Social Media Arbeit wird optimiert und ausgebaut, um unseren Fans einen noch besseren Service bieten zu können und um die Halle noch voller zu bekommen.

Ich freue mich, wenn wir in der kommenden Saison neue Gesichter im Sponsoren-Bereich begrüßen dürfen. Mehr Informationen darüber gibt es hier.

Elmar will Euch hören 📢💪🏻🎉 Derby-Impressionen aus dem Spiel gegen Hagen. #handballimrevier #2hbl #ruhrgebiet

Ein von TUSEM Essen (@tusemhandball) gepostetes Video am

Das große Dankeschön

Ich bedanken mich für das große Vertrauen, die neuen Kontakte, die netten Menschen, die tollen Heimspiele und die neuen Freunde, die sich durch das Sponsoring ergeben haben. Wir haben bei der Vertragsverlängerung bereits über neue Projekte gesprochen, die wir mit vollem Einsatz umsetzen werden. Gemeinsam wollen wir mit dem Verein irgendwann wieder in der 1. Handball-Bundesliga spielen. Dafür setzen wir uns sehr gerne ein. Die Kiste mit den Ideen ist randvoll, also auf in die neue Saison!