Als wir Ende der letz­ten Sai­son von Lina Heint­schel von Hein­egg zu einem Han­d­­ball-Spiel von Tus­em Essen ein­ge­la­den wur­den, ahn­te ich nicht, dass ich 12 Mona­te spä­ter nicht nur mit dem Ver­ein arbei­ten, son­dern auch zu einem gro­ßen Fan die­ses Sports und des Ver­eins wer­de. Die­ser Ver­ein ist das per­fek­te Bei­spiel für ein krea­ti­ves, anspre­chen­des und loh­nens­wer­te Sponsoring.

Ich bekam das Ange­bot, dass wir die Social Media Kanä­le Face­book, Twit­ter und Insta­gram wäh­rend der Heim­spie­le vor Ort betreu­en. Es war für mich ein gro­ßes Pro­jekt, denn wir sind in Essen nicht gera­de reich an hoch­klas­si­gem Sport. Die­ser Ver­ein hat aber gro­ßes Poten­ti­al, denn Hand­ball begeis­tert, die Stim­mung in der Hal­le ist groß­ar­tig und hin­ter den Kulis­sen wird rich­tig gute, pro­fes­sio­nel­le und lei­den­schaft­li­che Arbeit geleis­tet. Wir sind stolz Spon­sor von Tus­em Essen zu sein. Ich will Ihnen in die­sem Arti­kel auf­zei­gen, war­um es sich lohnt solch ein Spon­so­ring zu machen.

Netzwerkveranstaltungen mit großem Mehrwert

Schon bei der Mann­schafts­prä­sen­ta­ti­on im GOP lern­ten wir inter­es­san­te Men­schen ken­nen und führ­ten vie­le Gesprä­che. Dort geht es zum Glück nicht immer nur um das Busi­ness, son­dern auch um den Sport. Auf einem Spon­­so­­ren-Event beim Sut­ter Ver­lag lern­ten wir, beim Domain­kauf von .ruhr-Domains, die für uns inter­es­san­ten Men­schen ken­nen, weil der Kauf einer Domain ist bekannt­lich der ers­te Schritt zur Web­sei­ten­er­stel­lung. Beim Spon­so­ren­trai­ning kamen die Unter­neh­mer und wir ordent­lich ins schwit­zen. Sol­che Events schwei­ßen zusam­men und die Stim­mung im Spon­­so­­ren-Bereich wur­de dadurch noch kol­le­gia­ler. Es ist uns bei Spon­so­rings immer wich­tig, dass wir nicht nur stil­le Geld­ge­ber sind, son­dern im Gegen­zug auch einen Mehr­wert haben. Die­ser Mehr­wert wird bei Tus­em Essen gege­ben, weil sich die Ver­ant­wort­li­chen viel Mühe geben, um die Spon­so­ren unter­ein­an­der zu ver­net­zen. Jeder Spon­sor wird in einem Spon­so­ren­heft vor­ge­stellt, die Fir­men lau­fen stän­dig über eine Spon­­so­­ren-Tafel und Lina Heint­schel von Hein­egg ist eine wich­ti­ge Ver­bin­dung zwi­schen den Spon­so­ren und ver­netzt jeden und alles.

Die große Freundschaft mit dem Sitznachbarn

Natür­lich bekommt auch Alex­an­der Mai­hoff hier sei­nen gro­ßen Auf­tritt, denn mitt­ler­wei­le bin ich mit mei­nem stän­di­gen Sitz­nach­barn eng befreun­det. Ich war in die­sem Jahr ein Teil sei­nes Jung­ge­sel­len­ab­schieds und auf der dar­auf­fol­gen­den Hoch­zeit zu Gast. In Hagen erleb­ten wir gemein­sam unser ers­tes Aus­wärts­spiel. In der nächs­ten Sai­son sol­len wei­te­re fol­gen. Selbst die­se Freund­schaft, die in die­sem Jahr auch noch zu einer Geschäfts­be­zie­hung wird, wur­de von Lina intel­li­gent ein­ge­fä­delt. “Ich habe mir bei der Ver­tei­lung der Dau­er­kar­ten schon was dabei gedacht.”, sag­te sie uns vor weni­gen Wochen. Auch sol­che Geschich­ten ent­ste­hen durch ein Spon­so­ring. Es muss nicht immer um das Geschäft gehen, denn immer­hin ver­brin­gen wir bei Heim­spie­len auch einen Teil unse­rer Frei­zeit. Ohne die Lei­den­schaft für Sport und Ver­ein wür­de uns die­se Koope­ra­ti­on auch kei­nen Spaß machen.

Die Nähe zu der Mannschaft

Die ganz beson­de­ren Momen­te fan­den immer nach den Heim­spie­len statt, denn dann kommt die Mann­schaft immer in den Spon­­so­­ren-Bereich. Dort lausch­ten wir an den ers­ten Spiel­ta­gen immer gespannt den Gesprä­chen der Spie­ler über das Spiel, bis wir irgend­wann mit den Spie­lern über den Sport und Pri­va­tes spra­chen. Wenn die Spie­ler nicht mehr nur eine Num­mer auf dem Feld sind, dann reißt es einen nur noch mehr aus den Sit­zen. Aus der Mann­schaft habe ich über Mail und Whats­app Kon­takt mit unse­rem Tor­wart Sebas­ti­an Bliß, der mich mit Bil­dern aus der Kabi­ne oder wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen ver­sorgt. Die Mann­schaft muss mit­zie­hen, um authen­ti­sches Social Media Mar­ke­ting zu machen, denn die Fans wol­len die Mann­schaft kennenlernen.

Social Media für eine Sportmannschaft

Es gab Spie­le, da sah ich viel­leicht nur ein paar Minu­ten von dem Spiel, denn Twit­ter kos­tet wäh­rend eines Spiels schon viel Zeit. Mit der Zeit wur­de ich immer mehr Fan und sowas kann dazu füh­ren, dass gera­de bei span­nen­den Spie­len, die Social Media Arbeit etwas ver­nach­läs­sigt wur­de. Zum Glück gibt es seit eini­gen Mona­ten die Face­­book-Live-Fun­k­­ti­on, so dass ich mit den Fans vor den Bild­schir­men mit­fie­bern konn­te. Vie­le fra­gen sich noch immer, wer war eigent­lich der mys­te­riö­se Schrei­er in fol­gen­dem Video. Ich weiß es.

Facebook

Mit dem Laden des Bei­trags akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von Face­book.
Mehr erfah­ren

Bei­trag laden

Die­se Lei­den­schaft über Social Media zu trans­por­tie­ren macht mit den rich­ti­gen Fans gro­ßen Spaß. Bei Twit­ter wird mit­ge­fie­bert, die Vide­os flei­ßig kom­men­tiert und über alle Kanä­le kom­men die Glück­wün­sche und Auf­mun­te­run­gen an die Mann­schaft her­ein. Die­se Mischung ist ein wun­der­ba­res Zusam­men­spiel zwi­schen Ver­ein und Fans. Ich freue mich sehr auf das kom­men­de Stra­te­gie­ge­spräch mit dem Ver­ein, denn für die nächs­te Sai­son haben bei­de Sei­ten neue Ideen. Die Social Media Arbeit wird opti­miert und aus­ge­baut, um unse­ren Fans einen noch bes­se­ren Ser­vice bie­ten zu kön­nen und um die Hal­le noch vol­ler zu bekommen.

Ich freue mich, wenn wir in der kom­men­den Sai­son neue Gesich­ter im Spon­­so­­ren-Bereich begrü­ßen dür­fen. Mehr Infor­ma­tio­nen dar­über gibt es hier.

Das große Dankeschön

Ich bedan­ken mich für das gro­ße Ver­trau­en, die neu­en Kon­tak­te, die net­ten Men­schen, die tol­len Heim­spie­le und die neu­en Freun­de, die sich durch das Spon­so­ring erge­ben haben. Wir haben bei der Ver­trags­ver­län­ge­rung bereits über neue Pro­jek­te gespro­chen, die wir mit vol­lem Ein­satz umset­zen wer­den. Gemein­sam wol­len wir mit dem Ver­ein irgend­wann wie­der in der 1. Han­d­­ball-Bun­­­des­­li­­ga spie­len. Dafür set­zen wir uns sehr ger­ne ein. Die Kis­te mit den Ideen ist rand­voll, also auf in die neue Saison!