Die Suche nach neuen Arbeitskräften und Fachpersonal erweist sich in vielen Branchen als besonders schwierig. Die meisten Anfragen an uns als Online-Marketing-Agentur zielen schon länger nicht mehr auf den Verkauf von Produkten und Dienstleistungen ab, sondern behandeln das Thema „Online-Recruiting“. Es gibt viele Methoden und Wege, um neue Mitarbeiter:innen über das Internet für das eigene Unternehmen zu gewinnen.

In diesem Artikel zeigen wir auf, welche Werkzeuge des Online-Marketings Sie nutzen oder uns als Recruiting-Agentur dafür beauftragen können, um neue Mitarbeiter:innen gewinnen zu können. Dabei lassen wir die bekannten Stellenbörsen aus, denn auch hier sind organische Sichtbarkeit (SEO), Social-Media-Marketing und eine aussagekräftige Website zielführend für die Gewinnung neuer Mitarbeiter:innen.

Employer-Marketing bezeichnet die Positionierung eines Arbeitgebers und dies ist in der heutigen Zeit notwendig, da bestimmte Grundwerte in der Firmenphilosophie und Einblicke hinter die Kulissen einen Arbeitgeber zu einer interessanten Adresse für Bewerber:innen machen. Viele der hier aufgeführten Maßnahmen unterstützen und optimieren das Erscheinungsbild eines Arbeitgebers, um mehr qualifizierte Bewerber:innen für sich zu gewinnen.

Maßnahmen im Online-Recruiting

  • Neue Mitarbeiter:innen über eigene Website gewinnen

Die eigene Website erfüllt im Recruiting verschiedene Aufgaben, denn interessierte Bewerber:innen können sich ausführlich über das Unternehmen informieren, um im Bewerbungsprozess zu glänzen. Aber auch die Qualität der Bewerbungen steigert sich, wenn die Bewerber:innen nach der Durchsicht der Website wissen, dass das Unternehmen genau das bietet, was verlangt wird. Es gibt nichts Ärgerlicheres, als wenn Sie Zeit und Geld in neue Mitarbeiter:innen investieren, die aufgrund falscher Erwartungen zeitnah kündigen.

Optimierter und ansprechender Bewerbungsprozess

Auf der Website muss ein möglichst einfacher und schneller Bewerbungsprozess stattfinden, der im ersten Schritt dem Arbeitgeber ermöglicht, sich bei Bewerber:innen zu melden. Dabei spielt die Art der Kontaktaufnahme eine große Rolle, da neben Anrufen, E-Mails und Kontaktformularen heute auch WhatsApp, Chat-Tools und Video-Interviews die Bewerber:innen ansprechen. Gerne implementieren oder optimieren wir Ihren Bewerbungsprozess, um diesen den neuen Herangehensweisen anzupassen. Beachten Sie hierbei auch immer die Nutzungsgewohnheiten Ihrer potenziellen Bewerber:innen. Wo und wie informieren sich diese über Jobs und auf welchem Wege kommunizieren sie mit einem möglichen Arbeitgeber?

Sind Sie schon sichtbar bei Google Jobs?

Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung können Stellenangebote auf der eigenen Website so optimiert werden, dass diese bei Google Jobs auftauchen. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass diese Anlaufstelle bei der Jobsuche immer beliebter wird. Wenn Sie bereits Stellenanzeigen auf der eigenen Website veröffentlicht haben, dann suchen Sie bei Google Jobs mal danach und wenn Sie diese dort nicht finden, dann nehmen Sie hier direkt Kontakt zu uns auf.

Eigenes Jobportal auf der Website

Ein eigenes Jobportal oder die eigene Stellenbörse auf der Website ist ein mächtiges Tool für das Online-Recruiting. Wenn Sie als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen werden, dann besuchen Bewerber:innen die Unternehmenswebseite auf der Suche nach den Stellenausschreibungen oder Karriereseiten, um sich direkt über Ihre Webseite zu bewerben. Gerade bei Unternehmen mit mehreren Standorten oder Filialen ist ein eigenes Jobportal enorm hilfreich, um mit Hilfe all der Inhalte in diesem Bereich auch positive Effekte auf die eigene Sichtbarkeit im Internet zu erzielen.

  • Social-Media-Marketing

Immer häufiger gehen Recruiting-Maßnahmen viral im Internet, wenn die Suche nach neuen Mitarbeiter:innen kreativ angegangen wird. Dabei ist es bedeutsam, dass Stellenanzeigen weitaus kreativer sein können als die klassischen Textbausteine.

Recruiting-Content für Social Media

Größere Unternehmen, die auf der Suche nach vielen neuen Mitarbeiter:innen sind, erstellen sich eigene Recruiting-Kanäle und kreieren dort Content gezielt für das Anwerben von Bewerber:innen. Sie müssen nicht zwingend eigene Recruiting-Kanäle dafür anlegen, sondern können dies auch auf Ihrem bestehenden Kanal machen, denn ein Blick in die Arbeitsprozesse oder hinter die Kulissen interessiert auch Kund:innen.

Verknüpfung von Website und Social Media

Das Retargeting oder Remarketing sind ebenfalls zwei wichtige Faktoren in Recruiting-Kampagnen, denn wir können Besucher:innen von Stellenanzeigen auf der Website im Social Media verfolgen und ihnen dann zusätzliche Inhalte über die jeweilige Stellenanzeige ausspielen. Wenn die Textbausteine oder die Landingpage nicht überzeugen konnten, dann vielleicht ein sympathisches Video mit dem Chef, ein Rundgang durch die Firma oder die Beschreibung des zukünftigen Arbeitsplatzes in Form eines Videos oder eines Bilderkarussells. Mit einem zielführenden Recruiting-Funnel lassen wir verschiedene Touchpoints entstehen, die den Entscheidungsprozess eine Bewerbung abzugeben positiv beeinflussen.

Content-Ideen für das Recruiting-Marketing

Aufklärende Text-Beiträge mit den Grundpfeilern der Jobbeschreibung, angereichert durch Vorteile, Vergünstigungen und sonstige Benefits, sorgen für den schnelle Gewinn der Aufmerksamkeit bei Jobsuchenden. Lassen Sie Mitarbeiter:innen in Videos zu Wort kommen oder veröffentlichen Zitate mit Bildern der Personen im Social Media. Unternehmen müssen online sichtbar werden, möglichst zielführenden Content senden, um mit einer möglichst großen und qualitativen Reichweite angestrebte Marketingziele zu erreichen.

Welche Social-Media-Kanäle im Recruiting nutzen?

Das kommt auf Ihre Zielgruppe an. Die Klassiker im Recruiting-Marketing sind Xing und LinkedIn, doch nicht jede Berufsgruppe ist in diesen Business Netzwerken aktiv. Facebook, Instagram, TikTok und YouTube können ebenfalls interessante und erfolgreiche Recruiting-Kanäle sein. Der große Vorteil heute ist, dass im Content-Marketing parallel mehrere Kanäle bespielt werden können, um so die Ressourcen jederzeit verteilen zu können. Die Inhalte können in den relevantesten Content-Formaten (1:1, 16:9 und 9:16) produziert und damit beinahe alle relevanten Social-Media-Kanäle bespielt werden.

Zeigen Sie sich im Social Media als harmonisches Team, lassen Mitarbeiter:innen zu Wort geben und positionieren sich positiv als Arbeitgebermarke. Wir zeigen immer wieder abwechselnde Mitarbeiter:innen im Social Media, wie etwa hier auf unserem Instagram-Kanal, um uns vorzustellen.

  • Suchmaschinenwerbung bei Google und Co.

Die Suche nach einem neuen Job geht mit einer Recherche einher, die nicht nur auf den Jobplattformen stattfindet, sondern auch bei Google. Mit ausformulierten Unterseiten inklusive Beschreibungen der Berufsbilder innerhalb Ihres Unternehmens werden Sie von Interessent:innen schneller und häufiger gefunden. Wenn Sie hier den Bewerbungsprozess integrieren, dann steigert dies die Anzahl der Bewerber:innen.

Die Suchmaschinenwerbung erscheint längst nicht mehr ausschließlich oberhalb der organischen Suchergebnisse in der Google-Suchmaschine, sondern kann gezielt auch bei YouTube, in Display-Anzeigen auf themenrelevanten Webseiten, in Apps und weiteren Ausführungen ausgespielt werden. Bei Google Ads haben wir die Möglichkeit, mit einer Performance Max-Kampagne alle Werbenetzwerke von Google für die Suche nach geeigneten Kandidat:innen für Ihre freien Arbeitsstellen zu finden. Textanzeigen, Bildanzeigen und Videoanzeigen passen sich dem Nutzerverhalten der Zielgruppe an, um diese optimal zu erreichen.

  • Suchmaschinenoptimierung für das Recruiting

Die auf das Recruiting fokussierte Suchmaschinenoptimierung (SEO) sorgt für mehr organische Sichtbarkeit bei Google, wenn es etwa darum geht lokale Ausbildungsbetriebe sichtbar zu machen oder zu recherchierten Keywords über speziell zu besetzende Berufsbilder gefunden zu werden.

Recruiting ist häufig ein lokales Thema und darum können Stellenanzeigen so optimiert werden, dass Sie als Arbeitgeber:in in Ihrer Region stets sichtbar sind. Das Ergebnis können regelmäßige Initiativbewerbungen sein, aber auch wenn Sie freie Stellen aktiv besetzen müssen, dann sorgt die organische Sichtbarkeit für regelmäßigen Traffic auf Ihren Karriereseiten innerhalb der Unternehmenswebsite.

Auf diesen Karriereseiten ist Platz für Interviews mit Mitarbeiter:innen, Erfahrungsberichte von Firmenevents, Messebesuchen, Weiterbildungen und mehr, um mit all diesen Inhalten die richtigen Suchbegriffe bei Google sichtbar zu machen und gleichzeitig Ihrem Bild eines Arbeitgebers den Feinschliff zu geben.

  • Automatisierungen im Bewerbungsprozess implementieren

Es gibt im Online-Marketing sehr viele nützliche Tools, um den Bewerbungsprozess zu optimieren. Wenn eine Bewerbung (Lead) bei Ihnen ankommt, dann können automatische Newsletter die nächsten Schritte im Bewerbungsprozess anstoßen. Fehlende Unterlagen können angefragt werden oder gar direkt Termine für Bewerbungsgespräche vereinbart werden. Es gibt auch Tools für automatisierte Video-Interviews, die Bewerber:innen durchlaufen können und Sie bekommen direkt die Videos mit den Antworten auf Ihre Bewerberfragen. Ein automatisierter Bewerbungsprozess spart ebenfalls Zeit und Geld ein, aber für den Weg bis zur eingegangenen Bewerbung müssen Ideen entwickelt, produziert und veröffentlicht werden.

About the Author: Burkhard Asmuth

Ich bin der Gründer & Geschäftsführer unserer Agentur. Nebenbei bin ich als Dozent und Speaker für Content-Marketing, SEO, Blogs, Affiliate-Marketing und Social-Media-Marketing unterwegs.

14. April 2023

Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.

Was ergibt 7+14?