Ich habe mal gehört, dass es bei Verhandlungen oder Strategiegesprächen sinnvoll wäre nach dem vorhandenen Budget für Marketingmaßnahmen zu fragen. Doch leider bekomme ich nur selten eine Antwort. Der Grund hierfür ist eine Mischung aus fehlendem Verständnis für unsere Arbeit und einem fehlenden Vertrauen uns gegenüber, über Geld zu sprechen. In diesem Ratgeber möchte ich Licht ins Dunkel bringen und erklären, warum die Antwort auf diese Frage ein wichtiges Fundament für eine erfolgreiche Zusammenarbeit ist.

Der große Online-Marketing-Werkzeugkasten

Wir haben uns seit 2012 ein Team aufgebaut, welches sich auf unterschiedliche Disziplinen im Online-Marketing spezialisiert hat. Unter unseren Leistungen finden Sie zwar Webdesign, Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinenwerbung (SEA), Social-Media-Marketing und E-Commerce auf verschiedenen Leistungsseiten, doch egal, wie der Start verläuft, an einem Punkt im Online-Marketing werden sich diese Disziplinen ergänzen und vermischen.

Die meisten Unternehmen benötigen zum Start eine Website, denn sie ist der Dreh- und Angelpunkt für neue Anfragen, Verkäufe, Bewerbungen oder andere Marketingziele. Um nach der Fertigstellung oder Optimierung der Website auch die richtigen Besucher auf die Website zu bekommen, können bereits hier verschiedene Disziplinen unterstützen:

  • SEO: Sichtbarkeit der Website steigern, um Besucher, nach der Eingabe relevanter Suchanfragen mit entsprechenden Keywords, in eine Suchmaschine, auf die Website zu bekommen. Dieser über Suchmaschinen generierte Besucherstrom wird als organischer Traffic bezeichnet.
  • SEA: Über SEA können direkt nach der Fertigstellung der Website zielführende Werbeanzeigen geschaltet werden, um sogenannten „Paid Traffic“ zu generieren.
  • Social-Media-Marketing: Mit Social-Media-Content erreichen wir Ihre Zielgruppe, die nach einem Klick auf einem Social-Media-Kanal anschließend auf der Website den Abschluss (Conversion) auslöst.

Dies sind nur drei Wege im Online-Marketing, die zu Conversions führen können. Auch hier können die oben aufgelisteten Disziplinen vermischt werden, wenn etwa ein User nach dem Besuch Ihrer Website eine entsprechende Werbeanzeige bei Google (SEA) oder Instagram (Social-Media-Marketing) zu sehen bekommt. Dies lässt sich über Retargeting-Kampagnen realisieren.

Ebenfalls lassen sich all diese Online-Marketing-Maßnahmen mit unterschiedlichen Strategien, auf verschiedenen Kanälen, mit anderen Budgets und Aufgabenverteilungen lösen. Dies führt uns dann zurück zu der Ursprungsfrage:

„Was kostet denn nun eine Online-Marketing-Agentur?“

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten, aber genau hier liegt der Grund für meine Frage in Kennenlerngesprächen und Erstgesprächen, wie viel Budget denn für Online-Marketing eingeplant ist.

Sie nennen mir ein Budget und eventuell einen Zeitrahmen und wir tüfteln dann mit all den Möglichkeiten aus dem Werkzeugkoffer eine Online-Marketing-Strategie aus, die zu Ihrem Budget und Ihren Marketingzielen passt.

Einige Unternehmen möchten zum Start keine große Investition tätigen, weil Sie uns kennenlernen und ausprobieren wollen. In einigen Fällen liegt es neben der Unsicherheit, ob Erfolg eintritt, auch an schlechten Erfahrungen mit Agenturen in der Vergangenheit. Selbstverständlich ordnen wir die Machbarkeit der Zielerfüllung und das vorgeschlagene Budget realistisch ein, aber wir basteln individuelle Lösungen für nahezu alle Budgets.

Wie ist das möglich?

Es gibt viele Wege, mit einer Online-Marketing-Agentur zusammenzuarbeiten:

Ausführende Agentur

Wir können als komplett ausführende Agentur für Unternehmen arbeiten, wobei alle zu erledigenden Online-Marketing-Maßnahmen durch uns ausgeführt werden.

Beratende Agentur

Wir beraten Unternehmen, die dann die Empfehlungen mit einem eigenen Team oder anderen Agenturen umsetzen. Wir schauen regelmäßig auf diese Arbeiten, schauen uns Analysen und Auswertungen an, um so die Effizienz der Maßnahmen immer wieder einordnen zu können. Dabei unterstützen wir Unternehmen in der Kommunikation mit anderen Dienstleistern oder geben Inhouse-Mitarbeiter-Schulungen.

Mischung aus beidem

Wir arbeiten auch aus ausführende und beratende Agentur für Unternehmen. Wir beraten und besprechen uns unter anderem monatlich und teilen die Aufgaben untereinander auf, um gemeinsam an dem Projekt zu arbeiten. Dies eignet sich für sehr spezialisierte Branchen mit schwierigen Themen für Außenstehende. Wir können aus den Ergebnissen unserer SEO-Tools die Richtung vorgeben, aber der Kunde schreibt zum Beispiel die Texte auf Basis eines von uns erstellten Briefings oder gibt uns Inhalte vor, die wir in Social-Media-Content verwandeln.

Wir verkaufen bloß ein Produkt

Je nachdem wie die Strategie ausfällt, welches Budget vorhanden ist und welche Absprachen für einen gemeinsamen Weg in der Zusammenarbeit besprochen wurde, berechnen wir einen monatlichen Aufwand in Form von Arbeitsstunden. Jede Arbeitsstunde kostet den gleichen Betrag. Wir deckeln das monatliche Maximum an Arbeitsstunden und halten alle Arbeiten durch Stundennachweise oder persönlichen Absprachen nach, sodass der Kunde genau weiß, an welchen Baustellen wir gerade arbeiten.

Diese monatliche Pauschale ist in seiner Summe aber nicht genau das Marketingbudget, welches der Kunde uns hoffentlich im Kennenlerngespräch genannt hat. Wir lassen einen Puffer bei der Berechnung übrig. Wenn wir während der Zusammenarbeit eine neue Idee haben oder Budget verschieben wollen, dann wissen wir, dass wir hier den Kunden nach dem Puffer fragen können. Der Werkzeugkasten im Online-Marketing ist für einige Branchen so voll, da kommen einige Umsetzungen oder Ideen später in der Prioritätenliste.

Diese Herangehensweise bedeutet also, dass wir die Frage nicht stellen, um dann mit der genannten Summe zu arbeiten, sondern wir kennen den finanziellen Rahmen des Kunden, den wir bei der Strategie-Entwicklung einkalkulieren können. Wir können Arbeiten übernehmen, teilen, delegieren und andere Wege finden, um im Budget zu bleiben und dennoch gemeinsam Erfolge zu feiern.

Volle Kostenkontrolle im Online-Marketing

Wenn es um Ausgaben für bezahlte Werbeanzeigen geht, dann haben wir stets eine totale Kostenkontrolle in Form von Auswertungen von den Plattformen selbst. Gleichzeitig führen unsere proaktive Kommunikation, Reportings und Stundennachweise dazu, dass Sie stets am Ende des Monats genau wissen, welche Maßnahmen umgesetzt und welche Effekte damit ausgelöst wurden.

Gleichzeitig bieten wir nach einer Mindestlaufzeit von nur drei Monaten eine monatliche Kündigung an, falls unsere Zusammenarbeit nicht zufriedenstellend ist. Da wir auf langjährige Partnerschaften bei einigen Kunden von mehr als 10 Jahren zurückblicken können, sind wir uns sicher, dass auch Sie am Ende länger als drei Monate mit uns arbeiten wollen.

 

Burkhard Asmuth

Ich bin der Gründer & Geschäftsführer unserer Agentur. Nebenbei bin ich als Dozent und Speaker für Content-Marketing, SEO, Blogs, Affiliate-Marketing und Social-Media-Marketing unterwegs.

14. November 2023

Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.

Was ergibt 7+14?