YouTube-Shorts gehen aktuell durch die Decke und werden in naher Zukunft von der Plattform gepusht. Wir von Contunda haben seit vielen Jahren einen YouTube-Kanal, aber wir haben immer wieder so Phasen, in denen wir diesen mit Videos bespielen. Vor einiger Zeit haben wir einen großen Cut gemacht und alle Videos auf dem Kanal gelöscht. Kurz danach haben wir unser eigenes Social Media Game professionalisiert und ausgebaut. Für unsere Arbeit auf Facebook, Instagram, TikTok und LinkedIn bekommen wir viele Komplimente. Wir selbst sehen unsere eigenen Social Media Kanäle als Portfolio für das von uns angebotene Social-Media-Marketing.

Nun haben wir vor 14 Tagen begonnen uns wieder mit unserem YouTube-Kanal zu beschäftigen und haben unsere Reels und Storys, die wir ursprünglich für Instagram und TikTok erstellt hatten, als YouTube-Shorts zu veröffentlichen. Wir haben herausgefunden, dass wir die Shorts nicht ausschließlich über die YouTube-App am Smartphone hochladen müssen, sondern dass diese auch über den Desktop eingestellt werden können.

Shorts über Desktop veröffentlichen

Die Videos 9:16 Format lassen sich über die normale Upload-Funktion am Desktop hochladen. YouTube erkennt das Format und in der Video-URL ist Shorts zu lesen. Das Video wird in den Shorts-Feed veröffentlicht und hier haben wir deutlich mehr Reichweite für unsere Videos bekommen können als mit allen anderen Videos zuvor. Der große Vorteil der Shorts ist, dass diese für immer auf dem YouTube-Kanal sichtbar sind und wir diese so für die Kundenakquise nutzen können.

Ihr könnt über den Desktop nur fertige Videos hochladen. Die Optionen, wenn ihr in der Mitte der App auf das Plus-Zeichen klickt und die Option „Kurzvideo erstellen“ wählt, habt ihr über diesen Weg zwar nicht, aber ihr könnt über kostenlose und kostenpflichtige Video-Tools die Videos vorher fertigstellen. Filter, Timer, Tempo, Kamera wechseln, Ton hinzufügen und der 30- bzw.60-Sekunden-Timer sind die Funktionen, die euch in der App zur Verfügung stehen.

Mehr Reichweite für deine YouTube-Shorts

Der Algorithmus der YouTube-Shorts ist verrückt. Einige unserer Shorts haben keine 10 Aufrufe, andere Shorts haben Tausende von Aufrufe. Wir haben festgestellt, dass wir uns bei den Hashtags auf keinen Fall auf Business-Hashtags aus dem Online-Marketing konzentrieren dürfen, sondern Hashtags aus dem Alltag nehmen müssen. Unser erfolgreichstes Short zum Thema „Tag des Nickerchens“ erzählt eine Geschichte, ist beinahe ein Sketch, und nimmt die Zuschauer:innen sofort mit. Storytelling ist hier natürlich ein Schlüssel zum Erfolg, denn Vorschaubild (Thumbnail) und die ersten Sekunden entscheiden über Views und Likes.

YouTube-Hashtags in der Videobeschreibung sind relevant

In der Videobeschreibung lassen sich Hashtags einfügen und dies funktioniert wie bei Instagram. Ihr gebt eine Raute (#) ein und danach erscheinen Hashtag-Vorschläge auf YouTube. Die ersten drei Hashtags erscheinen bei YouTube-Videos dann in unmittelbarer Nähe zum Videotitel. Schaut euch also die Hashtags eurer Mitbewerber an und lasst euch von diesen inspirieren.

Seit einigen Wochen können übrigens alle YouTube-User:innen andere YouTuber mit @ im Videotitel vertaggen, Dieses Feature war vorher nur YouTubern mit vielen Abonnenten vorenthalten.

Die große Shorts-Offensive von YouTube

YouTube will mit den Shorts etwas gegen TikTok entgegensetzen. In der Ausgabe „Post von Paul“ vom 24. September 2022 erzählt Content-Creator Paul Ripke von diesem angestrebten Push der YouTube-Kurzvideos und er teilte diesen Link aus dem YouTube-Blog. In dem Blog-Artikel geht es vorrangig darum, dass es mehr Möglichkeiten für YouTube-Creator gibt, Geld mit der Plattform zu verdienen.

Das YouTube-Partnerprogramm bietet zehn Möglichkeiten als Partner mit YouTube Geld verdienen zu können. Wenn ihr innerhalb von 90 Tagen sowohl über 1.000 Abonnenten verfügt als auch 10 Millionen Aufrufe der Shorts vorweisen könnt, dann könnt ihr YouTube-Partner werden. Werbetreibende und Unternehmen sollten auf YouTube-Shorts setzen und hier zumindest den Content von Instagram und TikTok für die Zweitverwertung veröffentlichen.

Nach 14 Tagen haben wir 20 % mehr Abonnenten mehr als vorher, auch wenn das bei unserer Abonnenten-Zahl keine große Kunst ist, doch mit anderen organischen Videos ist uns so ein rasanter Anstieg für den YouTube-Kanal von Contunda nicht gelungen. Unsere Auftraggeber:innen dürfen sich also freuen, dass wir die Option „YouTube-Shorts“ ab sofort häufiger in Betracht ziehen. Bei einigen haben wir bereits mit der Zweitverwertung erfolgreich begonnen.

Burkhard Asmuth

Ich bin der Gründer & Geschäftsführer unserer Agentur. Nebenbei bin ich als Dozent und Speaker für Content-Marketing, SEO, Blogs, Affiliate-Marketing und Social-Media-Marketing unterwegs.

26. September 2022

Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.

Was ergibt 5+4?