Ein Blog für Unter­neh­men wird in der Fach­welt als “Cor­po­ra­te Blog” bezeich­net. Häu­fig wird das Prin­zip eines Blogs auch unter den Namen Aktu­el­les, Maga­zin oder Neu­ig­kei­ten auf einer Web­site geführt. Ein Unter­neh­mens­blog eig­net sich für vie­le Berei­che des Marketings.

Was ist ein Corporate Blog?

Ein Cor­po­ra­te Blog ist der Blog eines Unter­neh­mens, der mit Hil­fe eines Con­tent-Manage­ment-Sys­tems ver­schie­de­ne Inhal­te aus sei­nem Unter­neh­men in Form eines Tex­tes ver­ar­bei­tet und publi­ziert. Mit Hil­fe eines Cor­po­ra­te Blogs kann ein Unter­neh­men wich­ti­ge The­men mit Kund:innen, Mitarbeiter:innen und der Pres­se kom­mu­ni­zie­ren. Ein Cor­po­ra­te Blog berich­tet über inter­ne Ange­le­gen­hei­ten des Unter­neh­mens, stellt neue Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen vor, beschäf­tigt sich mit der Akqui­se und der Aus­bil­dung neu­er Mitarbeiter:innen und run­det so das Unter­neh­mens­bild ab.

Häu­fig besteht in Cor­po­ra­te Blog aus drei bis fünf Kate­go­rien, in denen sich ent­spre­chen­de Blog-Bei­trä­ge befinden.

Wozu einen Blog auf der Website eines Unternehmens führen?

Blog-Arti­kel erge­ben zum einen wich­ti­gen Con­tent für ande­re Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ka­nä­le im Inter­net. Sie kön­nen neue Blog-Bei­trä­ge bei Face­book, Lin­kedIn, Xing oder Twit­ter ver­öf­fent­li­chen, um die jewei­li­ge Com­mu­ni­ty und auch inter­es­sier­te Men­schen über ihr Unter­neh­men zu infor­mie­ren. Blog-Arti­kel gehö­ren in einen pro­fes­sio­nel­len Content-Plan.

Mehr organische Sichtbarkeit durch Corporate Blog

Wenn Sie ver­kaufs­för­dern­de und infor­mie­ren­de Blog-Arti­kel auf Ihrer Unter­neh­mens­web­site prä­sen­tie­ren und ver­öf­fent­li­chen, dann bau­en Sie gro­ßes Ver­trau­en in Ihr Unter­neh­men auf, weil die regel­mä­ßi­ge und aktu­el­le Aus­ein­an­der­set­zung mit Ihrer Bran­che Sie zu einem Exper­ten dekla­riert. Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen wer­den häu­fig auf sta­ti­schen Pro­dukt­sei­ten bewor­ben, aber mit einem stän­dig wach­sen­den Cor­po­ra­te Blog geben wir der Such­ma­schi­ne von Goog­le immer neue Signa­le, dass wir neue Inhal­te zu gewis­sen The­men veröffentlichen.

Häu­fig ist es so, dass wir neue Kund:innen über indi­rek­te Key­words gene­rie­ren. Wir betrei­ben unse­ren Blog seit der Agen­tur-Grün­dung im Jahr 2012 und erwei­tern die­ses ste­tig mit neu­en Tipps und Trends aus der Online-Marketing-Branche.

Beispiel für Kundengewinnung durch indirekte Keywords:

Wenn Ihr Unter­neh­men bei­spiels­wei­se Matrat­zen ver­kauft, dann könn­ten Sie einen Blog-Arti­kel zum The­ma “3 Fak­to­ren für gesun­den Schlaf” schrei­ben. Der ers­te Grund ist viel­leicht die Ent­fer­nung des Smart­pho­nes aus dem Schlaf­zim­mer, der zwei­te Grund ist der Ver­zicht auf fet­ti­ges Abend­essen und erst der drit­te Grund ist der Kauf Ihrer Matrat­ze. Nun fin­den Men­schen mit Schlaf­pro­ble­men den Rat­ge­ber in Ihrem Cor­po­ra­te Blog und wer­den erst so auf­merk­sam auf Ihr Produkt.

Beispiel für die Wertermittlung eines Blog-Artikels:

Ein Cor­po­ra­te Blog kann auch einen finan­zi­el­len Wert dar­stel­len, so dass erfolg­rei­che Blog-Arti­kel, die zu Ver­käu­fen füh­ren, mit einem Preis ver­se­hen wer­den kön­nen, den Sie im bes­ten Fall ein­ma­lig bei der Erstel­lung des Tex­tes bezahlt haben.

Mit Hil­fe von Goog­le Ana­ly­tics oder der Goog­le Search Con­so­le kön­nen Sie ana­ly­sie­ren, ob der Klick auf einen Blog-Arti­kel zu einem Ver­kauf geführt hat. Wenn Sie ein pro­fes­sio­nel­les Tracking nut­zen, dann ken­nen Sie auch den genau­en Umsatz, der durch den Blog-Arti­kel gene­riert wurde.

Wenn es sich hier­bei um orga­ni­sche Klicks han­del­te, die eben nicht durch Goog­le Ads oder ande­re Wer­be­netz­wer­ke bezahlt wur­den, dann sehen wir bei einem SEO-Tool oder auch dem kos­ten­lo­sen Key­word Plan­ner von Goog­le Ads, wie viel Geld wir im Durschnitt für einen Klick bezah­len müss­ten, wenn wir den Blog-Bei­trag in Form einer Wer­be­an­zei­ge bewor­ben hätten.

Wenn also ein Klick auf das Key­word zum Bei­spiel 8 € kos­ten wür­de, wir aber über orga­ni­sche Sicht­bar­keit 120 Klicks gene­rie­ren konn­ten, dann hat der Blog-Arti­kel ins­ge­samt Kos­ten für Wer­be­an­zei­gen in Höhe von 960 € ein­ge­spart. Sehen wir nun, dass die 120 Klicks zu Ver­käu­fen geführt haben, dann kön­nen wir den Wert unse­res Blogs ein­deu­tig ermitteln.

Informationsdistribution über Corporate Blog

Wenn Sie aktu­el­le Infor­ma­tio­nen ver­brei­ten wol­len, dann ist ein Blog das Zuhau­se für die Neu­ig­kei­ten. Sie kön­nen einen Bog-Arti­kel auf der Web­site sicht­bar machen, in sozia­len Netz­wer­ken pos­ten oder die­sen über einen News­let­ter verschicken.

Content-Ideen für einen Corporate Blog

Ein Unter­neh­men kann unter ande­rem über Zer­ti­fi­zie­run­gen, Schu­lun­gen, Pro­duk­te, sai­so­na­le Ereig­nis­se, Expan­sio­nen, Koope­ra­tio­nen und Spon­so­rings in einem Blog berich­ten. Stel­len Sie sich als inter­es­san­ter Arbeit­ge­ber in einem Blog vor, wenn Sie bei­spiels­wei­se Mitarbeiter:innen inter­view­en, die von der Arbeit berich­ten. Stel­len Sie die ver­schie­de­nen Berufs­bil­der in Ihrem Unter­neh­men vor, um neue Bewer­bun­gen für freie Aus­bil­dungs­plät­ze zu erhalten.

Wenn Ihre Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen meh­re­re Pro­ble­me löst, dann erwei­tern Sie die Web­site um Rat­ge­ber, Hil­fe­stel­lun­gen und wei­te­re Infor­ma­tio­nen. Sie müs­sen einen Cor­po­ra­te Blog nicht kon­ti­nu­ier­lich mit neu­en Inhal­ten bespie­len, wenn Sie auch bereits erstell­ten Con­tent mit Updates und Opti­mie­run­gen erwei­tern kön­nen. Vor allem sai­so­na­le Bei­trä­ge, wie Weih­nach­ten und Fir­men­ju­bi­lä­um, kön­nen Sie wie­der nach oben in den Blog holen, den Bei­trag aktua­li­sie­ren und haben wie­der neu­en Con­tent für Ihre Kanäle.

Wie starten Sie nun einen Blog?

Burk­hard Asmuth hat sich in den letz­ten Jah­ren mehr als 18 eige­ne Blog-Pro­jek­te auf­ge­baut, betreut die Cor­po­ra­te Blogs unse­rer Kund:innen, hat einen Online-Kurs über die Erstel­lung von erfolg­rei­chen und sicht­ba­ren Tex­ten und unter­rich­tet seit vie­len Jah­ren auch das The­ma “Blog-Mar­ke­ting”. In sei­nen Refe­ren­zen befin­den sich Blog-Arti­kel, die ohne Mehr­auf­wand seit vie­len Jah­ren für Umsatz sor­gen. Ger­ne unter­stüt­zen wir Sie beim Auf­bau und der Kon­zep­ti­on eines Cor­po­ra­te Blogs.

Wir schu­len ger­ne Ihre Mitarbeiter:innen oder hel­fen Ihnen bei der Con­tent-Erstel­lung. Wir schrei­ben häu­fig im Namen unse­rer Kund:innen für diver­se Cor­po­ra­te Blogs, so dass wir Ihnen für ein res­sour­cen­scho­nen­des Update Ihres Con­tent-Mar­ke­tings anbie­ten können.