HALLO, ICH RUFE SIE VON GOOGLE AN.

Bekom­men Sie auch oft die­se Art von Anrufen?

Immer häu­fi­ger errei­chen uns Anru­fe oder Hin­wei­se von Kun­den, denn Online-Mar­­ke­­ting-Agen­­tu­­ren rufen im Namen von Goog­le bei Unter­neh­men an, um die­sen Goog­le AdWords zu ver­kau­fen. Wenn ich die­se Art von Tele­fon­ak­qui­se machen wür­de (wir haben die­sen Ver­triebs­ka­nal wirk­lich noch nie genutzt), dann wür­de ich mich wie folgt am Tele­fon melden:

Guten Tag, mein Name ist Burk­hard Asmuth von der Agen­tur Cont­un­da. Als Goog­le Par­t­­ner-Agen­­tur haben wir fest­ge­stellt, dass Ihre Mit­be­wer­ber, mit Hil­fe von Goog­le AdWords, vor Ihnen in den Such­ergeb­nis­sen erschei­nen. Wenn Sie dies ändern wol­len, dann hät­ten wir eini­ge Ideen für Sie.

In die­sem Gesprächs­be­ginn gebe ich also nur Fak­ten preis, denn ich arbei­te für Cont­un­da und wir haben uns den Goog­le Par­t­­ner-Sta­­tus vor eini­ger Zeit erar­bei­tet. Die­sen Sta­tus ver­gibt Goog­le den Agen­tu­ren, die sich mit qua­li­fi­zier­ten Kam­pa­gnen bei Goog­le AdWords dafür qua­li­fi­ziert haben. Wir haben ein gewis­ses Bud­get für unse­re Kun­den erfolg­reich ver­wal­tet und hoch­wer­ti­ge Kam­pa­gnen durch­ge­führt. Dann irgend­wann zeich­net Goog­le eine Agen­tur als Par­t­­ner-Agen­­tur aus und lis­tet die­se auf. Unse­re Sei­te bei Goog­le fin­den Sie zum Bei­spiel hier.

Bei den Anru­fen, die Sie erhal­ten, han­delt es sich nicht um einen auto­ri­sier­ten Anruf von einem Goo­g­­le-Mit­­ar­­bei­­ter, son­dern von Agen­tu­ren, die Ihnen etwas ver­kau­fen wol­len. Mit der Begrü­ßung sug­ge­rie­ren die­se Agen­tu­ren, dass Sie direkt mit Goog­le spre­chen. Wenn Sie dies aber hin­ter­fra­gen, dann wer­den Sie schnell bemer­ken, dass der Anru­fer aus sei­nem Kon­zept gebracht wird und sei­ne klei­ne Lüge klein­laut zuge­ben wird.

LASSEN SIE SICH NICHT VERUNSICHERN!

Die­se Lügen sol­len Sie ver­un­si­chern, denn natür­lich wol­len Sie bei Goog­le vor Ihren Mit­be­wer­bern ste­hen und wenn Sie dann noch von Goog­le per­sön­lich dar­auf hin­ge­wie­sen wer­den, dann scheint mit Ihrer Inter­net­wer­bung wirk­lich etwas nicht zu stim­men. Jedoch ver­su­chen die­se Anru­fer Sie zu täu­schen und daher emp­feh­len wir Ihnen, dass Sie Rück­fra­gen stel­len. Las­sen Sie sich den Namen des Unter­neh­mens geben und suchen anschlie­ßend auf der Goog­le Par­t­­ner-Sei­­te nach die­sem Unter­neh­men. Hier erfah­ren Sie dann, wie vie­le Qua­li­fi­ka­tio­nen und Spe­zia­li­sie­run­gen das Unter­neh­men bei Goog­le bereits erreicht hat. Bei die­ser Art von Anru­fen wer­den blind irgend­wel­che Lis­ten abte­le­fo­niert, denn ansons­ten wür­den Agen­tu­ren nicht ihre Mit­be­wer­ber anrufen.

GOOGLE SPEZIALISIERUNGEN UND INDIVIDUELLE ZERTIFIZIERUNGEN

Wenn Sie dem Link fol­gen, dann sehen Sie nicht nur unse­ren Sta­tus, son­dern auch unse­re Goo­g­­le-Zer­­ti­­fi­­zie­­run­­­gen. Mit einem Blick auf unser Pro­fil sehen Sie, dass wir in bestimm­ten Berei­chen des Search Engi­ne Adver­ti­sing eini­ge Spe­zia­li­sie­run­gen in den Teil­ge­bie­ten „Such­ma­schi­nen­wer­bung“ und „Mobi­le Wer­bung“ erfolg­reich abge­schlos­sen haben. Zusätz­lich haben meh­re­re Mit­ar­bei­ter von Cont­un­da indi­vi­du­el­le Zer­ti­fi­zie­run­gen in den Berei­chen Such­ma­schi­nen­mar­ke­ting, Mobi­le Wer­bung, Video­wer­bung, Dis­play­wer­bung und Shopping.

VORSICHT VOR TELEFONAKQUISE

Wir haben mitt­ler­wei­le jeden Tag meh­re­re Ver­käu­fer am Tele­fon. Manch­mal sind die Lügen wirk­lich dreist und unver­schämt. Gera­de wenn Gesprächs­part­ner ver­un­si­chert oder unter Druck gesetzt wer­den sol­len, dann bewe­gen wir uns nicht mehr in einer recht­li­chen Grau­zo­ne, son­dern nähern uns der Ille­ga­li­tät. Zum Abschluss noch eine pas­sen­de Geschich­te von ges­tern. Ich wur­de von einer Ver­si­che­rungs­mak­le­rin ange­ru­fen, die mir direkt erzähl­te, dass ein Mit­ar­bei­ter am nächs­ten Tag in Esse-Rüt­­ten­­scheid eini­ge Ter­mi­ne hät­te und uns ger­ne besu­chen kom­men wür­de. Wir wür­den mit Sicher­heit 25% unse­rer Ver­si­che­rungs­kos­ten spa­ren. Ich frag­te die­se Frau, ob Sie denn mei­ne jet­zi­ge Ver­si­che­rung ken­ne, von mei­nen aktu­el­len Kos­ten wüss­te oder gar mei­nen Ver­si­che­rungs­mak­ler ken­nen wür­de. Plötz­lich gab Sie zu, dass es sich hier­bei nur um Erfah­rungs­wer­te han­deln wür­de. Die­ses Lock­an­ge­bot war also nur der Tür­öff­ner für den Ver­si­che­rungs­mak­ler und gleich­zei­tig auch eine Lüge, denn ohne Rück­fra­ge wäre das Wort „Erfah­rungs­wert“ nicht gefallen.