Metaebene einer Webseite

Wir hören Menschen häufig von einer Metaebene reden: “Oh, das hat er auf der Metaebene aber schön gesagt.” Ein guter Webdesigner kennt sich auf der einen oder anderen Weise ebenfalls mit der Metaebene einer Webseite aus. Ach was schreibe ich, ein guter Webdesigner sollte wissen wie elementar wichtig Metatitel und Metabeschreibung sind. Keine Frage, wir reden hier von dem mysteriösen »Metakeyword«.

Die Metaebene wird von Google ausgelesen und in den Suchergebnissen dargestellt.

Aber beginnen wir zuerst woanders. In der Kommunikation gibt es keine absolute Metaebene, da immer wieder neue und erweiterte Ebenen aufgesucht werden können. Und Wikipedia sagt: Die Metaebene ist die lose verwendete Bezeichnung für eine übergeordnete Sichtweise, in der Diskurse, Strukturen oder Sprachen als Objekte behandelt werden. Findet die Metaebene in derselben Struktur statt, über die sie spricht, so liegt ein Fall von Selbstreferentialität vor.

Was ist die Metaebene meiner Webseite? In der Metaebene einer Webseite stecken Informationen, hinter den eigentlichen Inhalten, wie Texte, Bilder oder Videos. Sie sind in der Regel nicht auf der eigentlichen sichtbaren Seite zu sehen. Die Metaebene befindet sich im Quellcode und sieht meist folgendermaßen aus:



Meta-Titel und Meta-Beschreibung

Im Metatitel geben wir in 65 bis 70 Zeichen den Titel der Seite an. Natürlich können wir eine kurze Frage oder eine Empfehlung mit dort einbauen. Der englische Ausdruck ist hier: Meta-Title

In der Metabeschreibung haben wir bis zu 155 Zeichen Platz, um zu konkretisieren, welche Inhalte es auf unserer Webseite gibt. Wir können Fragen stellen, die Menschen interessieren und die Antwort anreißen. Wir können eine Handlungsempfehlung aussprechen, oder auf eine Lösung oder eine Dienstleistung hinweisen. Der englische Ausdruck ist hier: Meta-Description.

Ganz wichtig, vermeiden Sie eine plumpe Anreihung von Keywords. Verwenden Sie Formulierungen die auffallen, Sätze oder Teil-Sätze sind hier Pflicht. Ganz wichtig ist, schreiben Sie auf einer Webseite nicht in jede Unterseite das Gleiche in den Metatitel oder die Metabeschreibung. Seien Sie kreativ und individuell.

Es gibt weitere Punkte in der Metaebene einer Webseite. Wir können die Sprache festlegen, den Ort, und ein paar uninteressante Informationen wie die Software, mit der die Webseite erstellt wurde. Wir können aber auch ein Metakeywords angeben. Hier geben die meisten sehr viele Wörter an, die irgendwie mit der gesamten Webseite wichtig sein könnten. Einige Suchmaschinenoptimierer lassen dieses Metakeyword mittlerweile komplett leer. Ich empfehle das wichtigste Wort, vielleicht eines aus dem Titel oder der Überschrift hier einzubauen. Google ignoriert diese Angabe, aber andere Suchmaschinen greifen darauf noch zurück und so können Sie mit einem Wort Aussagen, was Ihre Webseite zu bieten hat. Es gibt viele Mythen um das Metakeyword, unseriös ist auf jeden Fall, wenn dort ganze Sätze und viele, viele Wörter verwendet werden.

Metaebene einer WebseiteGoogle und die Metaebene

Eine Webseite besitzt eine Metaebene, diese ist tatsächlich so wichtig, dass sie immer ausgefüllt sein sollte. Lassen Sie den Titel und die Beschreibung in der Metaebene nicht offen oder kopieren immer das Gleiche hinein. Für Google sind Meta-Titel und Meta-Beschreibung der erste Eindruck einer Webseite.

Eine unserer ersten SEO-Maßnahmen beinhaltet die Optimierung der Metadaten einer Webseite. Erstellen wir die Webseite, achten wir genau darauf und füllen diese aus. Aber viele Webdesigner empfinden diesen Punkt als nicht so wichtig, dabei ist er für Google sehr interessant und es kann Ihre Webseite von Mitbewerbern in der Google Suche abheben lassen.

Wenn Ihre Webseite durch gute Inhalte, eine tolle Metabeschreibung und andere wichtige SEO-Maßnahmen bei Google auf der ersten Seite steht, geht es darum, dass die Menschen eher bei Ihnen als Ihren Mitbewerbern klicken. Das erreichen wir durch eine Analyse der Metaebenen Ihrer Mitbewerber und überlegen uns, wie wir Ihren Titel und die Beschreibung optimieren können. Es kann hilfreich sein, die Interessenten direkt anzusprechen. Oder den potenziellen Kunden zu suggerieren, dass sie bei Ihnen deutlich bessere Hilfe bei einem Problem bekommen.

Die richtige Metaebene

Natürlich, dass Ausfüllen der Metaangaben einer ganzen Webseite kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Je nach größe der Homepage kommt da schon viel Zeit und viel kreative Kraft zusammen. Doch hier beginnt die Suchmaschinenoptimierung und so erhalten Sie, was Sie möchten, mehr Käufer, die Ihr Produkt kaufen. Es ist eine Stellschraube im großen SEO-Kosmos. Aber eine sehr wichtige!

Achten Sie drauf, dass der Titel und die Beschreibung nicht zu lang werden. Google kürzt sonst und der Betrachter sieht nicht mehr alles. Schreiben Sie aber auch nicht zu wenig. Eine Zeile Metabeschreibung sieht in dem Suchergebnis nicht gut aus, Google würde hier Ihre Website etwas abwerten..

Den richtigen Ton treffen

Vermeiden Sie Füllwörter. Wörter wie “auch”, “einfach”, “man”, haben keine Aussage, und auf wenig Platz verschwenden Sie dadurch wichtige Zeichen. Konzentrieren Sie sich auf das was Sie Betrachtern von den Suchergebnissen mitgeben möchten. Achten Sie auf einfache, direkte und für Ihre Zielgruppe passende Sprache.

Wenn Sie Fragen haben, dann rufen Sie uns gerne an. Wir beraten Sie im Erstgespräch gerne kostenlos. Mit einer guten Agentur an Ihrer Seite, wird nicht nur die Metaebene Ihrer Webseite sehr gut werden. Den Rest machen wir ebenfalls schön, schnell und performant.

Jetzt anrufen und kostenlose Beratung am Telefon erhalten.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Bei Fragen, Anregungen und Ideen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Julian Post

Kontaktformular

Weitere Blogartikel von Contunda

Business-E-Mail-Postfach
Webseite wird nicht angezeigt. Browser Cache und DNS-Server ändern.
Ausrufezeichen im Browser
kostenlose Webseite
Julian Post ist beim Vivawest HalbMarathon 2017 mitgelaufen