Haben Sie schon mal im Inter­net nach einem Arzt gesucht? Wenn ja, dann ken­nen sie die grau­si­gen Tref­fer in der Such­ma­schi­ne, denn vie­le Ärz­te sind not­dürf­tig auf eini­gen Por­ta­len ange­mel­det, aber eine rich­ti­ge Web­sei­te suchen Sie ver­ge­bens. War­um ist das so? Zum einen leben Ärz­te schon immer von ihrem Stand­ort, denn kein kran­ker Mensch sucht sich einen Haus­arzt weit weg von sei­nem Zuhau­se. Die­se Haus­ärz­te ver­mit­teln Pati­en­ten an Fach­ärz­te wei­ter und stel­len Über­wei­sun­gen aus. Jedoch gibt es kla­re Grün­de für das Online-Mar­­ke­­ting einer Arztpraxis.

Der klas­si­sche Auf­bau einer Web­sei­te für Ärz­te soll­te fol­gen­de Infor­ma­tio­nen beinhalten:

  • Kon­takt­da­ten
  • Öff­nungs­zei­ten
  • Über­blick über die Dienstleistungen
  • Team

Dies sind aber kei­ne ori­gi­nel­len The­men, mit denen Sie Pati­en­ten von Ihrer Pra­xis über­zeu­gen und sich von ande­ren Pra­xen abhe­ben. Haben Sie zum Bei­spiel Bil­der von Ihren Räu­men auf der Webseite?

Im Fol­gen­den wer­den wir Ihnen eini­ge Vor­schlä­ge machen, mit denen Sie die Web­sei­te befül­len könn­ten, um Ihren War­te­raum zu füllen.

Informieren Sie die Patienten

Es ist völ­lig nor­mal gewor­den, dass Sym­pto­me bei Goog­le gesucht wer­den, um sich vor dem Besuch bei einem Arzt zu infor­mie­ren oder in eini­gen Fäl­len die Behand­lung in die eige­ne Hand zu neh­men. Klä­ren Sie die­se Men­schen auf und tei­len Ihnen mit, dass eine Selbst­be­hand­lung auch zu lang­fris­ti­gen gesund­heit­li­chen Pro­ble­men füh­ren kann. Geben Sie Hil­fe­stel­lun­gen, damit ein Men­schen sei­ne Beschwer­den rich­tig loka­li­sie­ren und ana­ly­sie­ren kann. Je mehr Infor­ma­tio­nen der Besu­cher bekommt, des­to bes­ser infor­miert betritt er Ihre Praxis.

Wen sollten Sie ansprechen?

Die größ­te Ziel­grup­pe einer Web­sei­te für einen Arzt soll­ten die Men­schen sein, die Ihren Wohn­ort gewech­selt haben und sich nun einen neu­en Arzt in der Nähe suchen müs­sen. Die­ser wird über Goog­le gesucht, so dass eine Plat­zie­rung in den obe­ren Such­ergeb­nis­sen zu einem neu­en Pati­en­ten füh­ren kann. Eine ande­re wich­ti­ge Ziel­grup­pe ist der Angst­pa­ti­ent, der viel­leicht nicht ger­ne zu einem Zahn­arzt geht. Gehen Sie auf die­se Ängs­te ein und ver­su­chen Sie die­se dem Pati­en­ten bereits auf der Web­sei­te zu neh­men. Zei­gen Sie spe­zi­el­le Metho­den auf, mit denen Sie gegen die Ängs­te vor­ge­hen. Benut­zen Sie eine behut­sa­me, freund­li­che und ein­fühl­sa­me Spra­che auf der Web­sei­te. Ein Video kann Ihnen dabei hel­fen, damit Sie sich dem Pati­en­ten bereits im Vor­feld zeigen.

Content-Strategie für Ärzte

Sie fin­den kei­ne Inhal­te für Ihre Web­sei­te? Dann über­le­gen Sie doch mal. Es gibt vie­le gesetz­li­che Ver­än­de­run­gen in Ihrer Bran­che, über die Pati­en­ten infor­miert wer­den kön­nen. Im Emp­fangs­be­reich ste­hen oft vie­le Fly­er oder aus­ge­druck­te Hin­weis­schil­der. Kom­mu­ni­zie­ren Sie die­se Inhal­te doch im Inter­net, um böse Über­ra­schun­gen zu ver­mei­den. Bei mei­nem Zahn­arzt steht aktu­ell ein Schild, auf dem geschrie­ben steht, dass Behand­lungs­kos­ten unter 100 € sofort und in bar gezahlt wer­den müs­sen. Es wäre schön gewe­sen, wenn ich die­se Infor­ma­ti­on vor mei­nem letz­ten Besuch gewusst hätte.

Ärz­te und Apo­the­ken ver­an­stal­ten Mot­­to-Tage und bie­ten dort kos­ten­lo­se Dienst­leis­tun­gen oder beson­de­re Aktio­nen an, wie zum Bei­spiel ein Blut­zu­cker­test, Blut­druck­mes­sung, Exper­ten­ge­spräch und Infor­ma­ti­ons­aben­de. Bin­den Sie die­se Ter­mi­ne in einem Kalen­der ein und ver­brei­ten die­se auf Social Media. Eine Ver­an­stal­tung auf Face­book wird nicht nur Ihren Fans ange­zeigt, son­dern die­se wird auch in der nähe­ren Umge­bung den Men­schen ein­ge­blen­det, die nach Ver­an­stal­tun­gen suchen. In der Face­­book-Suche kann auch nach Ver­an­stal­tun­gen gesucht werden.

Das The­ma “Gesund­heit” ist im Inter­net sehr wich­tig und genau dort kön­nen Sie Ärz­te auch als Exper­ten posi­tio­nie­ren und Ihre Behand­lungs­me­tho­den vor­stel­len. Machen Sie sich als Arzt einen Namen im Inter­net und bekom­men dadurch Emp­feh­lun­gen. “Kannst du mir einen guten Arzt emp­feh­len?”, ist eine häu­fig gestell­te Fra­ge und mit einer offen­si­ven Online-Mar­­ke­­ting-Stra­­te­­gie blei­ben sie län­ger in den Köp­fen Ihrer Patienten.