WordPress-Login verursacht Fehler

Ein weißer Bildschirm und in der linken oberen Ecke steht nur „error“. Die Wut auf WordPress und den Login-Prozess steigt an, doch häufig liegt gar kein Fehler vor. Heute verrate ich Ihnen, was Sie unternehmen können, damit der WordPress-Login-Vorgang problemlos funktioniert.

In der letzten Zeit habe ich immer wieder von WordPress-Benutzern gehört, dass es Probleme beim Einloggen in das Backend gibt. Bei einigen Benutzern wurden der Benutzername und das Kennwort nicht angenommen, andere berichteten, dass sie nach wenigen fehlerhaften Login-Versuchen auf einer „error“-Seite landeten. Die Lösung hier ist tatsächlich einfach.

Bei WordPress richtig einloggen

Google reCAPTCHA zustimmen

Webseiten, die von uns aufgesetzt, verwaltet oder betreut werden verfügen meistens über eine sichere Login-Variante. Wir sichern den Prozess mit Googles-reCAPTCHA ab. Das bedeutet, dass im Hintergrund, oder in seltenen Fällen durch Anklicken von bestimmten Symbolen, herausgefunden wird, ob Sie ein Bot oder ein echter Mensch sind. Seit der DSGVO-Anpassung, weißt Google beim erstmaligen Login darauf hin, dass Sie der Privacy Policy und den Terms of Use zustimmen müssen. Wenn Sie diesem Hinweis nicht zustimmen, funktioniert der Login nicht. Hier bitte „I agree to these terms“ anklicken!

„For security, use of Google’s reCAPTCHA service is required
which is subject to the Google Privacy Policy an Terms of Use.“

I agree to these terms

Wenn Sie diesem Feld nicht zustimmen, dann können Sie sich nicht einloggen! Unsere kleine Grafik zeigt, wie Sie es richtig machen können.

Zu viele Login-Fehlversuche

Wenn Sie zu häufig einen falschen Benutzernamen oder ein falsches Passwort eingeben, wird Ihre IP-Adresse für einen bestimmten Zeitraum gesperrt. Von dieser Sperre sind nur Sie betroffen, bzw. alle, die über die gleiche IP im Netz sind wie Sie. In solchen Fällen können Sie bis zu einer Stunde warten. Läuft Ihre Webseite auf unserem Server, dann schalten wir Sie selbstverständlich umgehend frei. Häufig lohnt es sich in solchen Fällen, Ihre IP-Adresse auf eine interne Whitelist zu setzen. Dann können Sie und Ihre Mitarbeiter nicht mehr versehentlich ausloggen.

Wenn ein Mitarbeiter einen Artikel auf Ihrer Seite ändern möchte und bei seinem Passwort versehentlich einen Buchstaben vergisst, sich aber ganz sicher ist, dass alles richtig ist, können schon einmal vier oder fünf Login-Versuche zustande kommen. Aus Sicherheitsgründen sperrte WordPress solche Versuche erst einmal komplett von der Webseite aus.

Login-Webseite ist nicht aufrufbar

Ein weiterer Fehler kann auftreten, wenn Ihre WordPress-Webseite über einen geänderten Login-Slug verfügt. Das bedeutet, dass die Standard-Seite wie „ihreWebseite.de/wp-login“ oder „ihreWebseite.de/wp-admin“ aus Sicherheitsgründen in eine unbekannte URL abgeändert wurde. „ihreWebseite.de/securityLogin“ wäre zum Beispiel eine Möglichkeit. Wenn Sie auf eine der Standard-Varianten nicht kommen, dann fragen Sie bei Ihrer Agentur oder Ihrem Webdesigner nach, ob der Slug geändert wurde. Gleiches gilt natürlich auch, wenn Sie auf die abgeänderte Variante keinen Zugriff mehr haben.

Dann kann es einen Fehler in den Sicherheitseinstellungen geben, hier empfiehlt es sich, andersherum vorzugehen. Erst einmal die Standard-Varianten versuchen und wenn das nichts bringt, Ihre Agentur kontaktieren.

Bei Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Contunda-Wertung