Jedes Jahr fin­det in der SEO-Sze­ne ein SEO-Con­test statt. Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rer aus Deutsch­land ver­su­chen inner­halb weni­ger Wochen ein Fan­ta­sy-Key­word mög­lichst weit oben in den Such­ergeb­nis­sen bei Goog­le zu plat­zie­ren. Im Jahr 2022 hieß das zu opti­mie­ren­de Key­word “Som­mer­SEO” und auch wir nah­men an die­sem SEO-Con­test teil. Das höchs­te orga­ni­sche Ergeb­nis gewinnt am Ende den SEO-Con­test. Wir von der Cont­un­da GmbH neh­men seit Jah­ren regel­mä­ßig am SEO-Con­test teil und konn­ten schon eini­ge star­ke Plat­zie­run­gen belegen.

Strategie bei einem SEO-Contest

Um einen SEO-Con­test zu gewin­nen musst du eine SEO-Stra­te­gie ent­wi­ckeln. Häu­fig gewinnt am Ende doch der Teil­neh­mer, der eine eige­ne Domain zu dem Fan­ta­sy-Key­word regis­triert und eine Web­site baut. Unse­re bes­te Plat­zie­rung haben wir aber damals mit einem ein­zi­gen Blog-Arti­kel belegt, denn wir haben den Kon­text des Key­words extrem detail­ge­treu mit den Fach­be­grif­fen aus der Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung ver­bun­den. Mit die­ser Stra­te­gie mach­ten wir damals den zwei­ten Platz, wobei wir extra ein You­Tube-Video zu dem Key­word veröffentlichten.

Ob wir uns wirk­lich um einen guten Platz beim SEO-Con­test bemü­hen hängt von den Kapa­zi­tä­ten ab, die wir aktu­ell haben.

In 7 Schritten ganz weit nach vorne bei einem SEO-Contest

Wenn wir aber an einem SEO-Con­test teil­neh­men, dann gehen wir wie folgt vor:

  1. Blog-Arti­kel über das Key­word auf the­men­re­le­van­ter Website
  2. Video-Erstel­lung zu dem Key­word und Upload bei YouTube
  3. Ein­bau des Arti­kels als Bei­trag im Goog­le Unternehmensprofil
  4. Backlink-Auf­bau mit Hil­fe eige­ner Web­site-Pro­jek­te und Suche nach wei­te­ren Backlinks bei Mit­spie­lern im SEO-Contest
  5. Bil­der­stel­lung für die best­mög­li­che Plat­zie­rung in der Goog­le Bildersuche
  6. Wöchent­li­che Updates des Blog-Artikels
  7. Über­wa­chung der Rangliste

Wich­tig ist es, dass die Ver­bin­dung zwi­schen dem Key­word und den Fach­be­grif­fen aus der Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung auf­ge­baut wird. Es gab Jah­re, da haben Teil­neh­mer mit einem fik­ti­ven Rezept auf einer Rezep­te-Platt­form hohe Plat­zie­run­gen gehabt, aber Posi­ti­on Zero ist natür­lich der abso­lu­te Jack­pot. Die­ser ist bei­na­he nur mit Auf­zäh­lun­gen, Lis­ten oder Defi­ni­tio­nen zu errei­chen. Für solch eine Plat­zie­rung sorgst du dann, wenn du schnel­ler bist als die ande­ren oder du eine sehr star­ke und ver­trau­ens­vol­le Domain besitzt.

Gewinner und Preise

Häu­fig gibt es Prei­se aus der SEO-Sze­ne zu gewin­nen, wie zum Bei­spiel kos­ten­lo­se Zugän­ge zu SEO-Tools oder aber auch Bücher oder Maga­zi­ne. Meis­tens gibt es einen Haupt­preis, der dann aller­dings ein wer­ti­ger Sach­preis ist. Der Gewin­ner kann den Gewinn eines SEO-Wett­be­werbs natür­lich wun­der­bar als Eigen­wer­bung nutzen.

Jedoch soll­te immer berück­sich­tigt wer­den, dass ein erfolg­rei­cher SEO-Con­test auch bedeu­tet, dass die­ser Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rer wirk­lich viel Zeit und vie­le Res­sour­cen in die­sen vier Wochen auf­brin­gen konn­te. Dies kann sich am Ende loh­nen, wenn einem Ruhm und Ehre zuteil wer­den, aber die­se Zeit muss auch erst­mal auf­ge­bracht werden.