MIT CONTUNDA ALS PRAXISPARTNER

Die inter¬≠na¬≠tio¬≠na¬≠le Berufs¬≠aka¬≠de¬≠mie, kurz IBA, bie¬≠tet deutsch¬≠land¬≠weit 11 Stu¬≠di¬≠en¬≠or¬≠te. F√ľr mich war klar,  den Stu¬≠di¬≠en¬≠ort Bochum zu w√§h¬≠len, weil ich in Bochum woh¬≠ne. Erst mal auf¬≠ge¬≠nom¬≠men hie√ü es dann, die rich¬≠ti¬≠ge Agen¬≠tur zu fin¬≠den, die mich als Pra¬≠xis¬≠part¬≠ner auf mei¬≠nem Weg zum Bache¬≠lor beglei¬≠tet. Ich habe mich in Bochum und Umge¬≠bung nach geeig¬≠ne¬≠ten Pra¬≠xis¬≠be¬≠trie¬≠ben umge¬≠se¬≠hen. Die IBA bie¬≠tet auch eine Platt¬≠form, wo man geeig¬≠ne¬≠te Pra¬≠xis¬≠be¬≠trie¬≠be fin¬≠den kann, die schon ein¬≠mal mit der IBA koope¬≠riert haben oder Inter¬≠es¬≠se an dua¬≠len Stu¬≠den¬≠ten haben. Die Aus¬≠wahl der m√∂g¬≠li¬≠chen Pra¬≠xis¬≠part¬≠ner f√ľr mich, war gr√∂¬≠√üer, als ich erwar¬≠tet h√§t¬≠te. Umso schwe¬≠rer ist es dann nat√ľr¬≠lich, die Ent¬≠schei¬≠dung zu tref¬≠fen, bei wel¬≠chem Unter¬≠neh¬≠men man sich drei Jah¬≠re ver¬≠pflich¬≠ten m√∂ch¬≠te. Nat√ľr¬≠lich besteht zudem die M√∂g¬≠lich¬≠keit den Pra¬≠xis¬≠part¬≠ner zu wech¬≠seln, aber f√ľr mich stand die Ent¬≠schei¬≠dung sowie¬≠so nach dem ers¬≠ten Pro¬≠be¬≠ar¬≠bei¬≠ten, fast schon nach dem Vor¬≠stel¬≠lungs¬≠ge¬≠spr√§ch, fest. Das jun¬≠ge Team von Cont¬≠un¬≠da hat mich direkt beim Pro¬≠be¬≠ar¬≠bei¬≠ten herz¬≠lich auf¬≠ge¬≠nom¬≠men und direkt in den Arbeits¬≠pro¬≠zess eingebunden.

DAS MODELL DER GETEILTEN WOCHE

Wenn man die Theo¬≠rie des Bache¬≠lors mit prak¬≠ti¬≠schen Erfah¬≠run¬≠gen erg√§n¬≠zen m√∂ch¬≠te, ist das Modell der geteil¬≠ten Woche eine gute L√∂sung. Das Modell besteht also w√∂chent¬≠lich aus 20 Stun¬≠den Stu¬≠di¬≠um und 20 Stun¬≠den Arbeit. Klingt erst mal viel, so viel f√ľhlt es sich jedoch mei¬≠ner Mei¬≠nung nach gar nicht an. Ich habe Mon¬≠tags ca. 8 Zeit¬≠stun¬≠den Uni (nat√ľr¬≠lich mit Pau¬≠sen), Diens¬≠tags sogar nur kur¬≠ze 4 Zeit¬≠stun¬≠den. Die rest¬≠li¬≠chen Stun¬≠den sind n√§m¬≠lich f√ľr das Selbst¬≠stu¬≠di¬≠um gedacht. Also zum Ler¬≠nen, Fach¬≠ar¬≠bei¬≠ten Schrei¬≠ben und Pro¬≠jek¬≠te Erle¬≠di¬≠gen. Die 20 Stun¬≠den im Betrieb sind ange¬≠nehm auf 3 Tage auf¬≠ge¬≠teilt, so habe ich sogar einen etwas k√ľr¬≠ze¬≠ren Frei¬≠tag. Mit die¬≠sem Zeit¬≠plan l√§sst sich, wenn man m√∂ch¬≠te, sogar noch ein Neben¬≠job rea¬≠li¬≠sie¬≠ren. Ich kann nat√ľr¬≠lich nur f√ľr mei¬≠nen Schwer¬≠punkt MKPR spre¬≠chen, dazu im n√§chs¬≠ten Absatz mehr.

MEIN SCHWERPUNKT: MKPR

MKPR ist die Kurz¬≠form von Mar¬≠ke¬≠ting¬≠kom¬≠mu¬≠ni¬≠ka¬≠ti¬≠on und Public Rela¬≠ti¬≠ons. Man sucht sich nat√ľr¬≠lich den Pra¬≠xis¬≠be¬≠trieb pas¬≠send zum Schwer¬≠punkt. So ist es bei mir eben eine Online-Mar¬≠¬≠ke¬≠¬≠ting Agen¬≠tur gewor¬≠den, bei der ich mein theo¬≠re¬≠ti¬≠sches Wis¬≠sen im Bereich Mar¬≠ke¬≠ting opti¬≠mal anwen¬≠den kann. Neben mei¬≠nem Schwer¬≠punkt gibt es noch:

  • Hotel- & Tourismusmanagement
  • Sport¬≠ma¬≠nage¬≠ment
  • Event‚ÄĎ, Mes¬≠¬≠se- & Kongressmanagement
  • Sup¬≠ply Chain Manage¬≠ment in Indus¬≠trie & Handel
  • Gas¬≠tro¬≠no¬≠mie¬≠ma¬≠nage¬≠ment
  • Per¬≠so¬≠nal¬≠wirt¬≠schaft & Personaldienstleistung
  • Health Care Management
  • Finan¬≠cial Services
  • Steu¬≠ern & Wirtschaftspr√ľfung
  • Immo¬≠bi¬≠li¬≠en¬≠wirt¬≠schaft
  • IT-Mana¬≠ge¬≠¬≠ment

Alle Stu¬≠die¬≠ren¬≠den mit ver¬≠schie¬≠de¬≠nen Schwer¬≠punk¬≠ten sit¬≠zen in Bochum zusam¬≠men in den all¬≠ge¬≠mei¬≠nen BWL Vor¬≠le¬≠sun¬≠gen. Dazu z√§hlt aber nicht zur die rei¬≠ne Betriebs¬≠wirt¬≠schafts¬≠leh¬≠re, son¬≠dern auch die Volks¬≠wirt¬≠schafts¬≠leh¬≠re, recht¬≠li¬≠che Grund¬≠la¬≠gen, Rech¬≠nungs¬≠we¬≠sen, Con¬≠trol¬≠ling, Mathe und Sta¬≠tis¬≠tik, Infor¬≠ma¬≠tik und vie¬≠le wei¬≠te¬≠re The¬≠men¬≠ge¬≠bie¬≠te. F√ľr die spe¬≠zi¬≠fi¬≠sche Fach¬≠rich¬≠tung gibt es in jedem Semes¬≠ter eine Fach¬≠blo¬≠ckung an einem der IBA Stand¬≠or¬≠te. Dort tref¬≠fen sich dann Stu¬≠die¬≠ren¬≠de des glei¬≠chen Schwer¬≠punk¬≠tes, aller¬≠dings aus ver¬≠schie¬≠de¬≠nen St√§d¬≠ten. Mir per¬≠s√∂n¬≠lich gefal¬≠len die¬≠se Blo¬≠ckun¬≠gen sehr gut, so bekommt man jedes Semes¬≠ter mal einen Tape¬≠ten¬≠wech¬≠sel, kann eine neue Stadt erkun¬≠den, trifft neue Leu¬≠te, neue Pro¬≠fes¬≠so¬≠ren und kann sich die¬≠se zwei Wochen voll auf sei¬≠nen Schwer¬≠punkt kon¬≠zen¬≠trie¬≠ren, weil man The¬≠men aus der Fach¬≠blo¬≠ckung nat√ľr¬≠lich auch im Betrieb gut gebrau¬≠chen kann.

Ich habe vor mei¬≠nem Start an der IBA an einer Fach¬≠hoch¬≠schu¬≠le stu¬≠diert und kann des¬≠we¬≠gen f√ľr mich sagen, dass die Kom¬≠bi¬≠na¬≠ti¬≠on aus Stu¬≠di¬≠um und Pra¬≠xis eine opti¬≠ma¬≠le Erg√§n¬≠zung ist. Wenn ihr euch f√ľr ein dua¬≠les Stu¬≠di¬≠um bei Cont¬≠un¬≠da inter¬≠es¬≠siert, wen¬≠det euch ger¬≠ne direkt an uns. Falls ihr Fra¬≠gen zum Stu¬≠di¬≠um an der IBA habt, kon¬≠tak¬≠tiert mich ger¬≠ne, ich freue mich, wenn ich euch wei¬≠ter¬≠hel¬≠fen kann.

CONTUNDA IST AUSBILDUNGSBETRIEB F√úR DAS DUALE STUDIUM AN DER IBA: