Online-Marketing für Apotheken

Braucht eine Apotheke eine Webseite und eine Facebook-Seite?

Diese Frage stellte mir vor einigen Wochen meine Mutter, die selbst in einer Apotheke in Essen als PTA arbeitet. Ich musste nicht lange nachdenken, denn mit dieser Thematik musste ich mich schon mehrfach beschäftigen. Um meine Mutter selbst auf die Antwort zu lenken, stellte ich ein paar Gegenfragen. Zu diesen Gegenfragen muss ich hinzufügen, dass ich während meiner Schulzeit vier Jahre in einer Apotheke gearbeitet habe. Damals habe ich mit dem Fahrrad die Medikamente zu den Kunden gebracht, die nach Abgabe des Rezeptes in der Apotheke erst noch bestellt werden musste.

Meine Gegenfragen:

  • Führt ihr Rabatt-Aktionen durch?
  • Veranstaltet ihr Aktionstage?

Natürlich musste Sie beide Fragen mit „Ja“ beantworten. Dann fragte ich Sie, wie diese Aktionen denn beworben werden. Ihre Antwort war, dass die Dekoration im Schaufenster angepasst werden würde und ein Kundenstopper die Menschen auf der Einkaufsstraße informieren würde.

Ich erklärte ihr, dass eine Facebook-Seite nicht nur die richtigen Menschen erreichen würde, sondern eine Kundenbindung zu einer Apotheke aufbauen kann. Gerade die typischen Aktionstage in einer Apotheke, wie die kostenlosen Blutmessungen oder eine professionelle Einschätzung des Gewichts, locken erfreute Kunden in eine Apotheke, die sich mal wieder untersuchen lassen wollen. Es gibt so viele Themen, mit denen sich die Webseite einer Apotheke auseinandersetzen könnte, wie zum Beispiel die Informationen über die Pollensaison, Informationen über aktuelle Wellen von Grippen und Hilfestellungen über die richtige Einnahme von Medikamenten.

Apotheken-Marketing im InternetZusammenarbeit zwischen Kliniken und Apotheken

Es gibt immer wieder neue Ärzte, die sich in einer Stadt niederlassen, oder neue Kliniken, die sich eine Apotheke als Kooperationspartner suchen. Diese werden über das Internet gesucht und da kann eine aussagekräftige Webseite ordentlich helfen. Lokale Positionierung ist auch für Apotheken wichtig, denn nicht selten befinden sich mehrere Apotheken in unmittelbarer Nachbarschaft und stehen somit in Konkurrenz. Nicht jede Apotheke hat das große Glück, dass diese direkt an ein Ärztehaus angeschlossen sind, so dass Kunden direkt von einem Arztbesuch in die eigene Apotheke stolpern.

Social Media für Apotheken

Der Nutzen einer Facebook-Seite für eine Apotheke ist ganz klar die Kundenbindung, auch wenn diese meistens gegeben ist, weil viele ihre Stamm-Apotheke haben. Dies wird durch Kundenkarten und das persönliche Vertrauensverhältnis gefördert, dennoch sind die Möglichkeiten der Verbreitung von Informationen auf Facebook vielfältiger. Nicht jede Social Media-Kampagne wird neue Kunden einbringen, doch die eigene Positionierung als Experten in dieser Branche stärken. Aktionstage und Rabatt-Aktionen können als Veranstaltungen beworben werden, so dass diese Aktionen nicht nur zufällig in der Hektik beim Vorbeilaufen gesehen werden. Mit gezielten Werbekampagnen für eine vorher definierte Zielgruppe, bekommen solche Aktionen wesentlich mehr Reichweite.

Zielgruppen für Apotheken

Social Media ist schon lange kein Medium für Jugendliche mehr. Auch die Generation, die mit diesen neuen Medien aufwächst, wird älter und ist vielleicht noch auf der Suche nach ihrer Stamm-Apotheke. Menschen ziehen aus privaten oder beruflichen Gründen um, so dass eine neue Apotheke und ein neuer Arzt gefunden werden muss. Nutzen Sie auch die Suchen nach neuen Ärzten für Ihr Webseiten-Marketing und verweisen auf Ärzte, die ganz in der Nähe Ihrer Apotheke sind. Daraus entstehen ebenfalls gewinnbringende Kooperationen und Sie geben den Ärzten etwas für ihre Empfehlungen.

Durch eine professionelle Zielgruppenanalyse können auch Patienten von Ärzten angesprochen werden, die ganz in der Nähe Ihrer Apotheke sind. Werbekampagnen können lokal ausgegeben werden, um keinen Streuverlust zu haben.

Content-Marketing für Apotheken

Gerade im Bereich „Gesundheit“ nutzen viele Menschen das Internet, um Ihre Symptome zu suchen. Oft werden eigene Diagnosen gestellt, weil der Besuch beim Arzt verhindert werden soll. Jedoch begeben sich damit viele Menschen auch in Gefahr oder versetzen sich durch unprofessionelle Inhalte im Internet in Panik. Bieten Sie Beratung als Service an und auch da sind wir wieder bei der Positionierung im Internet. Es gibt einen Anbieter für Apotheken-Webseiten, der jeder Apotheke eine identische Webseite baut, die zwar mit individuellen Informationen befüllt wird, aber die Informationen und Artikel aus der gleichen Datenbank bezieht. Mit eigenen Inhalten und einer individuellen Webseite können Sie starke Rankings im Internet erzielen.

In einer Apotheke kommt es täglich zu vielen Kundenkontakten. Diese Kunden haben oft Fragen zu Rezepten, Medikamenten oder stehen vor einem gesundheitlichen Problem, welches gelöst werden will. Beschäftigen Sie sich mit all diesen Themen auf der Webseite, um diese fragenden Kunden abzufangen. Vielleicht haben Sie auch einen Medikamenten-Lieferdienst und können diesen mit Hilfe einer Webseite professionalisieren. Die Möglichkeiten für eine Apotheke im Internet sind groß, also starten Sie mit uns gemeinsan das Projekt „Online-Marketing für Ihre Apotheke“.

Jetzt anrufen und kostenlose Beratung am Telefon erhalten.

Kontaktformular

Weitere Blogartikel von Contunda

Webseite wird nicht angezeigt. Browser Cache und DNS-Server ändern.
Ausrufezeichen im Browser
kostenlose Webseite