,

Was ist RaketenSEO?

RaketenSEO? Nie gehört? Wir verraten Ihnen was sich dahinter versteckt. Halten Sie sich fest. Püntklich zur DMEXCO 2014 hat die Seite von Sparhandy zum RaketenSEO Contest aufgerufen. Alle SEO Spezialisten und Neugierige stürzen sich jetzt auf das Thema. Mal sind eher belanglose Artikel weit oben, dann sehr lange die den Contest thematisieren, aber auch sehr kurze SEO-Texte. Ein Mysterium, welches mit dem Wort RaketenSEO an sich näher erläutert werden kann. Vor dem Wettbewerb gab es keine Treffer zu diesem Thema und Google verwies auf das Wort Raketensilo. Mit dem Wort rankt natürlich der Artikel auf Wikipedia, den wir auch mal verlinkt haben.

Der RaketenSEO Contest

So sieht RaketenSEO aus. Google Bausteine und eine Lego-Rakete.

RaketenSEO richtig verstanden, Google Bausteine, Rakete und SEO.

Alle Teilnahmebedingungen zum Wettbewerb, dessen Gewinner am 10.09.2014 um 22 Uhr auf dem OMClub aufgerufen werden, findet ihr unter diesem klassischen HIER-Link. Dieser Wettbewerb ist ein traditioneller Wettbewerb unter den vielen Suchmaschinenoptimierern, doch wir finden es geht noch etwas weiter. Nicht oft gibt es die Möglichkeit viele verschiedene Arten von Texten und Methoden zu vergleichen, die alle zum selben Keyword ranken wollen und zur gleichen Zeit starten. Ein spannendes Thema. Wir haben uns überlegt, dass wir aus der Sicht einer Agentur mit dem Wort RaketenSEO sehr gut einige Wünsche und Erwartungen unserer Kunden erklären können.

Kundenwünsche und Erwartungen

„Bitte bringen Sie mich mit den Suchbegriffen „RaketenSEO“ bis zur nächsten Woche auf die erste Seite bei Google.“ Diese Anfragen bekommen wir ständig, doch bis wir die SEO-Rakete zünden können braucht es mehr als eine Kontaktadresse, ein kleiner Beschreibungstext und ein Firmenlogo. Um wirklich die Suchmaschinenoptimierung zu betreiben, die wir dann tatsächlich mit dem hier geforderten Wort RaketenSEO beschreiben können, bedarf es intensiver Recherchearbeit, etwas Feingefühl und die Kenntnisse von effizienter On-Page-Optimierung. Wir haben in einigen Branchen wirklich raketenartige Ergebnisse trotz großer Konkurrenz erzielen können. Auf einige sind wir dann besonders stolz, denn immer dann, wenn Dinge funktionieren die wir eigentlich als Experiment mit unseren Kunden ausgemacht haben. Dies bedeutet wir sind einen neuen Weg gegangen und dieser hat zu schnellen, aber auch langfristigen Erfolg geführt.

Langfristiger Flug mit der SEO-Rakete

Wir müssen Kunden immer sagen, dass eine Reise mit der Rakete bis zum Mond nicht reicht, denn dort waren schon viele Menschen. Wir wollen weiterfliegen als andere, also müssen wir in Sphären eintauchen, in denen andere nicht sind. Wir müssen den Besuchern auf unseren Webseiten die Informationen, den Mehrwert, geben, den die Konkurrenz auf der ersten Seite nicht gibt. RaketenSEO sieht wie folgt aus: Wir müssen die Seite diese Zehntelsekunde schneller machen, die unsere Mitbewerber mit ihrer Rakete seit vielen Jahren langsamer ist. Wenn eine Rakete seinen Antrieb ausstellt, dann wird diese den Ziel-Planeten nicht erreichen. Wir haben immer das Bild eines SEO-Freundes vor Augen, der die Suchmaschinenoptimierung immer mit dem Rudersport vergleicht. Wenn die Mannschaft aufhört zu rudern, dann wird die Strömung das Boot von ihrem Kurs abtreiben.

Um den Spaß an diesem SEO-Wettbewerb zu verdeutlichen haben wir gestern nach dem SEO-Stammtisch im Unperfekthaus in Essen noch folgendes Video bei YouTube zu dem Thema hochgeladen. Wir hoffen, dass wir innerhalb von sieben Tagen nicht die Seriösität verlieren, die wir uns in zwei Jahren aufgebaut haben:

Google liebt Natürlichkeit

Auch im diesem Jahr 2014 bekommen wir den Anrufe von den sogenannten „Alten Hasen der Suchmaschinenoptimierung„, die nicht verstehen wieso ihre neuen Webseiten nicht so ranken wie die alten. Wir bekommen stundenlang die Tipps und Tricks dieser Hasen mitgeteilt, doch fragen am Ende meistens nur: „Würden Sie sich als Nutzer auf solch einer Webseite wohlfühlen?“ RaketenSEO ist nicht nur schnell, sondern sieht besonders für den Kunden gut aus. Vielleicht etwas zu viel Romantik für den knallharten Wettbewerb im Internet, doch dies ist unsere Philosophie bei Contunda. Wir glauben, dass wir schon als blutige Anfänger unsere Webseiten immer aus dem Blickwinkel des Kunden gebaut haben und Google dies gefallen hat. Diese Natürlichkeit ist niemals gespielt, denn nur so kann ich für Kunden aus jeder Branche arbeiten. Wann würde mich die Seite ansprechen? Wann würde ich kaufen? Genau so muss auch eine Rakete im SEO bestückt sein. Mit Natürlichkeit, echten Inhalten und vor allem Kreativität. Wenn jemand mit Fleiß und Herzblut die Arbeit im Internet durchführt, dann kann irgendwann von einem RaketenSEO gesprochen werden, weil die Seite durch die Decke gehen wird.

Update: 06.09.2014

raketenSEO Strategie

Viele SEOs schreiben sich die Finger wund, nur um irgendwelche sinnlosen Inhalte zu generieren um das Wort raketenSEO bei Google ganz nach oben zu bekommen. Wir schlagen eine gute und nachhaltige Strategie an. Denn es ist wichtig, dass die Texte und Artikel von Menschen gelesen werden, verstanden werden und wir einen Mehrwert für jeden schaffen. Das sieht nämlich auch Google so. Also achtet darauf, dass euer Content dem Leser etwas bieten kann.

Ein paar Tipps für eine sinnvolle raketenSEO-Strategie:

  • Schreibt einen wirklich guten Artikel zum Thema
  • Wenn ihr die Möglichkeit habt, probiert Gastartikel in Blogs zu platzieren
  • Wichtig: Bitte spammt keine Foren, Kommentarfelder und Blogs voll
  • Positioniert euch als Experte
  • Nutzt Social Media zum Thema raketenSEO
  • Nutzt das Hashtag #raketenSEO
  • Benutzt die bekannten Google-Instrumente

Diese Tipps und Ideen sind nicht nur für das Thema raketenSEO wichtig, sondern sollten bei jeder SEO-Aktion, bei jedem Projekt über Suchmaschinen-Optimierung verwendet werden. Denn das Internet ist voll von schlechtem Inhalt. Von Spam und Seiten die nur dafür existieren einen Link auf eine andere Seite zu werden. Das alles sieht Google immer weiter. Wenn ihr Nachhaltiges-SEO betreiben wollt, seid ehrlich, kreativ und natürlich.

Update: 07.09.2014

Suchmaschinen-Optimierung richtig gestalten

Wir erinnern uns noch an die Zeiten in denen die Leute gesagt haben, ach meine Webseite kommt bei Google nach oben wenn ich häufig besucht werde. Weil Google misst, wie häufig eine Seite besucht wurde. Das ist kein SEO, haben wir uns schon damals gedacht. Und mit RaketenSEO hat das noch weniger gemein. Dann kam die Zeit in denen die Leute sagten, jaja, ich habe tausende Backlinks von ganz vielen komischen Seiten. Das ist das einzig wahre SEO. Puh, dachten wir uns. Wenn Google auch nur annähernd wie ein Mensch sein soll, der Qualität statt Sinnlosigkeiten schätzt, dann, ja dann, ist das auch kein richtiges SEO. Suchmaschinen-Optimierung heißt doch nicht, ganz viele Stellen im Internet mit seiner URL „zu markieren“. RaketenSEO funktioniert nach einem einfachen Prinzip. Einfach, aber mit deutlich mehr Arbeit verbunden als viele dieser schwarzen Methoden.

RaketenSEO ist Suchmaschinen-Optimierung nach einem ganz einfachen Muster. Qualität statt Quantität. Sinnvolle Inhalte statt sinnlose Artikel. Gelesen werden anstatt nur für Google zu schreiben. So funktioniert SEO heute. Unter anderem auch deshalb, weil  der Algorithmus von Google so angepasst ist, dass er strukturierte Texte und gute Inhalte erkennen kann. Das ist SEO, gut für Webseiten, deren Unternehmen, gut für den Leser und Informationen werden schnell und sauber transportiert. RaketenSEO wird in naher Zukunft weiter steigen. Die Qualität von Texten wird immer besser werden, egal ob es sich um die Pommesbude oder den Fachanwalt für Steuerrecht handelt. Natürlich wird es noch Backlinks geben. Zum Beispiel von Google Places und Google+ oder von den GelbenSeiten. Das ist auch alles gut und richtig. Denn das sind seriöse Quellen.

Contunda steht für gutes SEO, moderner Google-Optimierung und das zusammen ergibt die Geschwindigkeit und Power von raketenSEO.

Mehr von uns zum Thema RaketenSEO

Bei weiteren Fragen stehen wir euch immer zur Verfügung.

12 Antworten
  1. Julian Post
    Julian Post says:

    Ich finde es auch recht natürlich 🙂 Wir haben keine schlechten Texte veröffentlicht, nicht sinnlos über RaktenSEO berichtet. Sondern in der Tat seriös über den SEO-Contest und was in unseren Augen „raktenSEO“ ist, berichtet.

    liebe Grüße 😉

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *